Startseite +++ Forum Aktive Bürgerschaft +++ Kommentare +++ bürgerAktiv - Nachrichtendienst Bürgergesellschaft


 

bürgerAktiv - Nachrichtendienst Bürgergesellschaft: +++ Editorial +++ Aktive Bürgerschaft +++ Gesellschaft +++ Bürgerstiftungen +++ Service Learning +++ Wirtschaft +++ Unternehmen +++ Politik und Staat +++ Presseschau +++ Fachmedien +++ Regionales +++ Ausland +++ Panorama +++ Über bürgerAktiv +++ Archiv +++ Mobilgeräte +++ Mediadaten +++ Service +++ Kommentar +++ Abo


 

 

 

 

 

Rubrik Regionales: bürgerAktiv - Nachrichtendienst Bürgergesellschaft

 

 

Nordrhein-Westfalen

Gemeinwohl bei Unternehmen nachrangig

Umsatz und Gewinn erwirtschaften, Vorschriften beachten und die Mitarbeiter gut behandeln: Das sind die meistgenannten Ziele mittelständischer Unternehmen der Region Bonn/Rhein-Sieg. Erst danach kommen Nachhaltiges Wirtschaften (von 84 Prozent genannt) und Engagement bzw. Spenden (60 Prozent). Das hat die "CSR-Regionalstudie 2017" ergeben, die das CSR-Kompetenzzentrum Rheinland veröffentlicht hat und die von der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg unter der Leitung von Prof. Dr. Uwe Braehmer erstellt wurde. Nur 56 Prozent der befragten Unternehmen kannten den Begriff CSR - Corporate Social Responsibility. Das Kompetenzzentrum selbst ist nur bei 22 Prozent bekannt. Befragt wurden 108 nach dem Zufallsprinzip ausgewählte Unternehmer im Sommer 2017.

www.csr-news.net/news/2017/10/05/csr-als-chance-fuer-un...

Ausgabe 183 Oktober 2017

Nordrhein-Westfalen

Freie Straßen für die Nachbarschaft

Vier Tage autofrei, vier Tage Flohmärkte, Frühstücke draußen, Sport, Spiele Diskussionen - alles auf der Straße, die für den Verkehr gesperrt ist: Das ist die Aktion "Der Tag des guten Lebens", die seit 2013 einmal im Jahr in Köln in wechselnden Vierteln stattfindet. Die Initiative Agora Köln organisiert die Straßensperrung, die Anwohner organisieren die Veranstaltungen. Das Projekt ist am 13. September 2017 als Bundessieger mit dem mit 15.000 Euro dotierten Deutschen Nachbarschaftspreis der nebenan.de Stiftung gGmbH ausgezeichnet worden. Agora Köln ist ein Zusammenschluss von inzwischen mehr als 130 zivilgesellschaftlichen Organisationen, Unternehmen und Bürgern in Köln, die sich für mehr Lebensqualität in der Stadt einsetzen.

www.tagdesgutenlebens.de/
www.nachbarschaftspreis.de/de/ausgezeichnet/ausgezeichn...

Ausgabe 182 September 2017

Rheinland-Pfalz

Publikum stimmt für Tierliebe

Der ehrenamtliche Leiter des Tierheims in Remagen, Claus-Peter Krah, ist Träger des Ehrensache-Publikumspreises, den die Zuschauer des SWR Fernsehens jedes Jahr online per Abstimmung vergeben. Sie honorierten, dass Krah das Tierheim aus den roten Zahlen holte und mehr Tiere vermittelt. Drei weitere Preisträger wurden von einer Jury ausgewählt. Außerdem erhielt die Bürgerstiftung Haßloch den Ehrensache-Sonderpreis der Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD). Sie sei "wichtiger Impulsgeber und Motor für die Entwicklung im Ort", sagte Dreyer. Die Verleihung fand am landesweiten Ehrenamtstag am 10. September 2017 statt. Dreyer sagte, die Hälfte der Bürger in Rheinland-Pfalz sei ehrenamtlich aktiv, in dieser Hinsicht liege das Land bundesweit an der Spitze.

www.swr.de/ehrensache/ehrensache-sagt-danke-preisverlei...
www.rlp.de/de/aktuelles/einzelansicht/news/detail/News/...

Ausgabe 182 September 2017

Sachsen

Stiftung beendet Engagement

Wegen der gesunkenen Zinsen beendet die Brücke/Most-Stiftung ihre Aktivitäten zur grenzüberschreitenden deutsch-tschechischen Verständigung großteils. Sie schließt ihr Begegnungszentrum in Dresden und bietet keine weiteren Seminare mehr an. Lediglich die Tschechisch-Deutschen Kulturtage im Oktober und November 2017 sollen noch stattfinden und die Stipendienprogramme an der Dresdner Musikhochschule weitergeführt werden. Das berichtete am 25. August 2017 der Mitteldeutsche Rundfunk (MDR) unter Berufung auf das geschäftsführende Vorstandsmitglied Peter Baumann. Die Zinserträge aus dem Stiftungskapital seien seit 2004 von 240.000 Euro auf jetzt 95.000 Euro gesunken und private und öffentliche Fördermittel gestrichen worden. Die Stiftung wurde 1997 von dem Politikwissenschaftler Dr. Helmut Köser gegründet.

www.mdr.de/sachsen/dresden/bruecke-most-stiftung-102.ht...
www.bmst.eu/

Ausgabe 181 August 2017

NRW

Ehrenamtliche Politiker - viel Zeit, wenig Geld

Die ehrenamtlichen Ratsherren in den Kommunen von Nordrhein-Westfalen (NRW) sind überwiegend männlich, über 50 Jahre alt, gut gebildet und lassen sich selten freistellen oder für einen Verdienstausfall entschädigen. Das sind Ergebnisse aus einer Befragung, die das nordrhein-westfälische Ministerium für Inneres und Kommunales in Auftrag gegeben hat, wie unter anderen die Westdeutsche Allgemeine Zeitung (WAZ) am 16. August 2017 berichtete. Die Mandatsträger investierten trotz Berufstätigkeit monatlich im Durchschnitt 32,5 Stunden für ihr Ehrenamt. Insgesamt engagierten sich rund 20.000 Menschen in den 396 nordrhein-westfälischen Kommunen.

www.waz.de/politik/ratsherren-opfern-viel-freizeit-kein...

Ausgabe 181 August 2017

<<< frühere Nachrichten anzeigen >>>