Startseite +++ Forum Aktive Bürgerschaft +++ Kommentare +++ bürgerAktiv - Nachrichtendienst Bürgergesellschaft


 

bürgerAktiv - Nachrichtendienst Bürgergesellschaft: +++ Editorial +++ Aktive Bürgerschaft +++ Gesellschaft +++ Bürgerstiftungen +++ Service Learning +++ Wirtschaft +++ Unternehmen +++ Politik und Staat +++ Presseschau +++ Fachmedien +++ Regionales +++ Ausland +++ Panorama +++ Über bürgerAktiv +++ Archiv +++ Mobilgeräte +++ Mediadaten +++ Service +++ Kommentar +++ Abo


 

 

 

 

 

Service Learning in Rubrik Gesellschaft: bürgerAktiv - Nachrichtendienst Bürgergesellschaft

 

 

Flensburg

Senioren bei Handynutzung gecoacht

Zehntklässlerinnen und Zehntklässler der Kurt-Tucholsky-Schule in Flensburg (Schleswig-Holstein) haben im Juni 2017 ein Coaching-Projekt abgeschlossen, in dem sie Senioren mit der Nutzung von Smartphones vertraut machten. Die Schüler entwarfen zunächst eine Präsentation und betreuten dann die Senioren einzeln und persönlich bei den weiteren Nutzungsschritten. Ziel war, den alten Menschen die Kontaktpflege zu erleichtern. Die Arbeiterwohlfahrt vermittelte die Teilnehmer und stellte Räume zur Verfügung. Fünf der Schüler gewannen eine Reise nach Washington, D.C., USA, im Wettbewerb "Doing Challenge" von Rotaract Deutschland, der Jugendorganisation des Rotary Clubs. Die Kurt-Tucholsky-Schule ist eine Gemeinschaftsschule mit Oberstufe.

www.kts-flensburg.de/?reiter=kts1&page=aktuelles
www.shz.de/lokales/flensburger-tageblatt/senioren-handy...

Ausgabe 181 August 2017

Tübingen

Verankerung im Lehramtsstudium

Die Tübingen School of Ecudation, die zentrale Einrichtung für Lehrerbildung an der Eberhard Karls Universität Tübingen, hat Service Learning in die Lehramtsausbildung integriert. Bereits seit dem Wintersemester 2015/16 ist Service Learning im Curriculum des Bachelor of Education verankert. Ab Wintersemester 2018/19 wird es auch im Studiengang Master of Education integriert sein. Die Studierenden sollen eigene Erfahrungen mit Lernen durch Engagement machen, aber auch Service Learning als didaktisches Arbeitsfeld für ihre künftige Tätigkeit als Lehrer kennenlernen, so die Tübingen School of Education.

www.uni-tuebingen.de/einrichtungen/zentrale-einrichtung...

Ausgabe 181 August 2017

Frankfurt a.M.

Exzellenz bescheinigt

Die Erziehungswissenschaftlerinnen Dr. Sophia Richter, Dr. Anne Seifert und Dr. Patricia Stosic haben in ihren Service-Learning-Seminaren an der Goethe-Universität in Frankfurt a.M. mit den Studierenden zusammen Projekte für Schüler entwickelt, darunter ein Mentoringprogramm, eine Theater-AG und Projekttage zum Thema Zivilcourage. Die Studierenden werden dadurch zu nachhaltiger Reflexion angeregt, können wissenschaftliche Erkenntnisse mit der Praxis in Beziehung setzen und zugleich zur Integration migrierter Kinder und Jugendlicher in das deutsche Bildungssystem beitragen: Dieses Lob sprachen die Studierenden selbst den drei Dozentinnen in der Begründung der Vergabe des "1822-Universitätspreis für exzellente Lehre" aus. Die Auszeichnung vergeben die Goethe-Universität und die Stiftung der Frankfurter Sparkasse. Die Erziehungswissenschaftlerinnen erhielten den ersten Preis, der mit 20.000 Euro dotiert ist.

aktuelles.uni-frankfurt.de/menschen/preisverleihung-182...

Ausgabe 180 Juli 2017

Mülheim

Verständnis für die Lehrer

Teils ernüchternde, aber insgesamt sehr lehrreiche Erfahrungen machten Neuntklässler des Service-Learning-Programms "Lernen individuell" an der Gustav-Heinemann-Schule in Mülheim, wie am 4. Juli 2017 das Internetportal lokalkompass für Mühlheim an der Ruhr berichtete. Die 16 Schülerinnen und Schüler hatten sich im Schuljahr 2016/17 jeweils eineinhalb Stunden pro Woche in sozialen Projekten engagiert. Neben dem "guten Gefühl, gebraucht zu werden", erlebten sie auch stressige Situationen, etwa, wenn im Gemeindekindergarten alle kleinen Schützlinge gleichzeitig ihre Anliegen äußerten. Sie hätten jetzt mehr Verständnis für ihre Lehrer, sagten die betreffenden Schülerinnen. Eine evangelische Schülerin musste auf der Suche nach einem Einsatzort eine konfessionell begründete Absage eines katholischen Kindergartens verkraften, fand aber Ersatz in einem Waldorfkindergarten.

www.lokalkompass.de/muelheim/leute/wenn-ehrenamt-schule...

Ausgabe 180 Juli 2017

Vereinbarung

Frühkindliche Demokratiebildung

Kinder sollen schon im Kindergarten an Demokratie und gesellschaftliches Engagement herangeführt werden. Im Rahmen des Bundesprogramms "Demokratie leben!" wollen das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMBF), die Bundesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege und die Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe e.V. Projekte zu frühkindlicher Demokratiebildung in verschiedenen Kindertagesstätten durchführen und haben am 4. Juli 2017 eine entsprechende Vereinbarung zur Zusammenarbeit unterzeichnet.

www.demokratie-leben.de/aktuelles/kooperationsvereinbar...

Ausgabe 180 Juli 2017

<<< frühere Nachrichten anzeigen >>>