Rote Seiten: Bürgerstiftungen in Deutschland


Wie sich Bürgerstiftungen in Deutschland bis heute entwickelt haben, zeigen die Roten Seiten „Bürgerstiftungen in Deutschland“ des Fachmagazins Stiftung&Sponsoring aus dem August 2014.

Anhand von Beispielen aus der praktischen Arbeit von knapp 70 Bürgerstiftungen werden die Funktionen und Aufgaben von Bürgerstiftungen dargestellt. Dabei wird deutlich, dass sie nicht nur Dienstleister, sondern insbesondere Partner für Stifter und Spender, erster Ansprechpartner für Engagement und neutraler Mittler zwischen Angebot und Nachfrage vor Ort sind.

Wie die Bürgerstiftungen diese Aufgaben wahrnehmen und wie die ehrenamtlichen Gremienmitglieder sich den Herausforderungen für die Zukunft stellen können, beschreiben die Autoren Bernadette Hellmann und Stefan Nährlich.

Die Roten Seiten können Sie hier als PDF-Datei herunterladen oder gegen Portogebühr in unserem Shop bestellen.


 






 

 

Leser-Echo zu den Roten Seiten

 

„Der Beitrag "Bürgerstiftungen in Deutschland" von Bernadette Hellmann und Stefan Nährlich gibt einen wunderbaren Überblick über die Gründung und die Entwicklung der Bürgerstiftungen in Deutschland. Die Aufgaben und Besonderheiten von Bürgerstiftungen werden anhand von Beispielen, die viele Anregungen für die eigene Arbeit enthalten, dargestellt. Wir, die Bürgerstiftung Treptow-Köpenick, haben uns im Dezember 2013 gegründet. Im ersten Jahr unseres Bestehens musste die Gremienarbeit in Gang gesetzt werden und viele organisatorische Regelungen mussten getroffen werden. Menschen, die sich nicht alle vorher kannten, mussten in ihrer ehrenamtlichen Arbeit miteinander klarkommen. Die Erwartungshaltungen und die reale Arbeit der Stiftung gingen auseinander. Die Frage nach dem Selbstverständnis tauchte auf: Was wollen wir eigentlich als Bürgerstiftung erreichen? Was unterscheidet uns von anderen gemeinnützigen Trägern? Warum soll jemand Stifter, Spender oder Akteur in der Bürgerstiftung werden?

Bei der Diskussion dieser wichtigen Fragen hat uns der genannte Beitrag in seiner Klarheit der Aussagen sehr geholfen. Ich habe ihn an alle Gremienmitglieder verteilt und wir haben darüber geredet. Die Diskussion ist noch nicht beendet, aber sie ist viel lockerer geworden. Es ist ein Strategiepapier mit einem Arbeitsplan 2015 für unsere Bürgerstiftung daraus entstanden. Allen, die sich in Bürgerstiftungen engagieren oder engagieren wollen und die sich für Bürgerstiftungen interessieren, kann ich die Roten Seiten 4 | 2014 als Lektüre und sachkundige Anregung nur empfehlen.“

Dr. Klaus Ulbricht, Vorsitzender des Stiftungsrates der Bürgerstiftung Treptow-Köpenick


„Ein großes Kompliment zu dem kürzlich erschienenen Roten Seiten-Spezial Bürgerstiftungen. Eine sehr umfassende, anschauliche und gut recherchierte und strukturierte Darstellung der deutschen Bürgerstiftungs-Landschaft!“

Dorothea Jäger, Vorstandsvorsitzende der Bürgerstiftung Hannover


"Die Roten Seiten haben uns für unsere 'hausinterne Zukunftswerkstatt', die morgen zum dritten Mal mit unseren Gremienmitgliedern stattfinden wird, weitere Ideen geliefert. Sie kamen gerade zur rechten Zeit."

Christa Kolster-Bechmann, Erste Vorsitzende der Bürgerstiftung Lilienthal

 

 

 

 

Alles über Bürgerstiftungen  +++  Mitstiften  +++  Gründen  +++  Weiterbilden und Vernetzen +++  Informieren  +++  Menschen und Geschichten  +++  Fakten und Trends +++  Unsere Angebote  +++  Bürgerstiftungsfinder  +++  Rundbrief  +++ Termine +++ Ansprechpartner