Barfußpfad

 

 

 

Über sozialgenial

 

sozialgenial entstand 2009 auf Initiative der WGZ BANK (heute DZ BANK). Seither engagieren sich 76.800 Schülerinnen und Schüler an über 584 Schulen in 1.890 sozialgenial-Schulprojekten. Sie machen mit beim Service-Learning-Programm der Stiftung Aktive Bürgerschaft. Mit den Bundesländern Nordrhein-Westfalen und Hessen, vertreten durch das Ministerium für Schule und Weiterbildung, besteht ein Kooperationsvertrag.

sozialgenial ist Bestandteil der Lehrerfortbildung in NRW, steht auf der Liste der empfehlenswerten Projekte, Akademien und Wettbewerbe und wird neu gegründeten Schulen empfohlen. Alle Service-Learning-Projekte der sozialgenial-Schulen sind Unterrichtszeit und die Schülerinnen und Schüler sind versichert.

Die Qualität der Projekte sichern vier sozialgenial-Standards: Die Schülerinnen und Schüler entwickeln im Unterricht eigene Ideen für ihr Engagement. Sie setzen ihre Projekte - begleitet von ihren Lehrern - um. Die neuen Erfahrungen aus den Projekten reflektieren sie im Unterricht und setzen sich mit der Bedeutung ihres Engagements für die Gesellschaft auseinander. Anerkennung ihres Engagements erfahren die Schüler zum Beispiel durch Zertifikate, die sie für die Bewerbung um einen Ausbildungs-, Studien- oder Arbeitsplatz nutzen können. 

"Die 4 Standards sind wie ein Kochrezept: Handlungsanleitung und viel Raum für Kreativität", Lehrerin an einem Gymnasium.

Weitere Informationen

Die Roten Seiten Service Learning informieren darüber, warum Service Learning gut für Schulen ist, wie diese damit Bildungs- und Lernziele erreichen und wie das mit sozialgenial geht. Sie können die Roten Seiten Service Learning hier herunterladen.





 

 

 

 

Zwischenbilanz: Fünf Jahre sozialgenial - Unterricht und Bürgerengagement verbinden


Warum fördern DZ BANK und Stiftung Aktive Bürgerschaft Service Learning an Schulen – und wie funktioniert sozialgenial? Wie hat sich sozialgenial entwickelt? Wie viele Schulen machen mit und von welchen Schulformen? Wofür engagieren sich die Schülerinnen und Schüler? Wie verknüpfen die sozialgenial-Schulprojekte Unterricht mit Bürgerengagement? Wie verankern sie Service Learning im Stundenplan? Wie unterstützt die Stiftung Aktive Bürgerschaft Lehrer und Schulleiter bei der Umsetzung von Service-Learning-Projekten? Diese und weitere Aspekte dokumentiert die Broschüre "Zwischenbilanz: Fünf Jahre sozialgenial" – anhand von Zahlen, Fakten, Grafiken sowie am Beispiel der Marie-Curie-Realschule in Bottrop. Allen, die sozialgenial bisher mit Rat und Tat unterstützt haben, sagen wir in dieser Broschüre: „Danke!“

Sie können die Broschüre (14 Seiten) kostenlos als PDF herunterladen oder den Band kostenpflichtig als Printausgabe im Shop bestellen.


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

So können Sie von sozialgenial profitieren

 

sozialgenial-Mitgliedsschule in Nordrhein-Westfalen werden Sie hier

sozialgenial-Mitgliedsschule in Hessen werden Sie hier

 

 

Auf der nächsten Seite finden Sie Informationen und Hinweise, wie wir auch Sie bei der Umsetzung von Bürgerengagement und Unterricht unterstützen können und wie Ihre Schule Mitglied bei sozialgenial werden kann.

Wenn Sie sich näher über die Wirkung von sozialgenial informieren möchten, empfehlen wir die Wirkungsstudie Service Learning.




 

 

 

 

 

 

 

Startseite  +++  sozialgenial-Schule werden  +++  Förderer werden  +++  Über sozialgenial  +++  Bildungskonzept Service Learning   +++  Wirkungen von Service Learning  +++  Service-Learning-Wettbewerb  +++  Veranstaltungen und Termine  +++  sozialgenial-Schulen intern  +++  InfoDienste