Beiträge mit den Schlagworten :

    Studien und Umfragen

    Weniger Menschen spenden

    150 150 Stiftung Aktive Bürgerschaft

    Die Zahl der privaten Spender in Deutschland ist zurückgegangen, meldete der Deutsche Spendenrat e.V. nach Erhebung der Zahlen von Januar bis September 2019. Bis Ende September seien zwar mit 3,26 Milliarden Euro nur 1,3 Prozent weniger Spenden eingenommen worden als im Vorjahreszeitraum. Doch hätten mit 15,7 Millionen Menschen rund 800.000 Menschen weniger als im Vorjahreszeitraum gespendet. Für die Statistik befragt die Gesellschaft für Konsumforschung jeden Monat rund 10.000 Menschen. Jeweils zu Jahresbeginn veröffentlicht der Spendenrat die komplette Statistik unter dem Titel „Bilanz des Helfens“.
    Die Spendenorganisation „Aktion Deutschland Hilft“, die am 2. Dezember 2019 einen Anstieg der Spendensumme in den ersten elf Monaten 2019 um neun Prozent im Vergleich zum Vorjahr meldete, bestätigte auf Nachfrage von bürgerAktiv den rückläufigen Trend. Zwar sei im Vergleich zu 2018 die Zahl der Spender gestiegen. Gegenüber 2017 sei sie jedoch rückläufig.

    www.spendenrat.de/…
    www.aktion-deutschland-hilft.de/…

    Hamburg: Bürgerstiftung analysiert Handlungsbedarf

    150 150 Stiftung Aktive Bürgerschaft

    Im November 2019 hat die BürgerStiftung Hamburg das Programm „Hamburg imPULS“ gestartet. Ziel ist es, gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern sowie mit der Politik, der Wissenschaft und den Vereinen und Initiativen Lösungen für aktuelle Herausforderungen in der Stadt zu entwickeln. Unter anderem geht es um mangelnde Repräsentanz von Migranten in Entscheidungsstrukturen, ungleiche Bildungschancen, versiegelte Flächen. Grundlage ist ein Bericht der Bürgerstiftung, der den Zustand der Stadt auf der Basis statistischer Daten, städtischer Veröffentlichungen und von Studien anderer Stiftungen sowie Gesprächen mit Schlüsselpersonen analysiert. Dabei wurden drei Themenbereiche in den Blick genommen: Bildungs- und Chancengerechtigkeit, Integration und Teilhabe sowie Umweltbildung und Naturschutz. Im kommenden Jahr will die BürgerStiftung Hamburg Dialogrunden zu den einzelnen Themen veranstalten.

    www.buergerstiftung-hamburg.de/hamburg_impuls/
    www.buergerstiftung-hamburg.de/…pdf

    Baden-Württemberg: Normenkontrollrat fordert Entbürokratisierung

    150 150 Stiftung Aktive Bürgerschaft

    6,5 Stunden pro Woche – auf das Jahr gerechnet 42 Tage – ist ein mittelgroßer Verein in Baden-Württemberg mit der Bürokratie beschäftigt, besonders mit Datenschutz, Steuerrecht und den Auflagen bei Veranstaltungen. Das hat der Normenkontrollrat Baden-Württemberg ermittelt und 49 Vorschläge vorgelegt, wie die Bürokratie-Belastung reduziert werden könnte. Unter anderem fordert er, Vereine und Ehrenamt im Gesetzgebungsverfahren systematisch zu berücksichtigen, Satzungsänderungen zu vereinfachen, Besteuerungsgrenzen deutlich anzuheben und eine verständlichere Behördensprache. Die Gemeinnützigkeitsprüfung solle nur noch alle fünf Jahre erfolgen und der Katalog der gemeinnützigen Zwecke in der Abgabenordnung überarbeitet werden. Auch beim Arbeitsrecht sieht der Normenkontrollrat Spielraum zur Entbürokratisierung. Die Empfehlungen wurden am 4. Dezember 2019 veröffentlicht („Entbürokratisierung bei Vereinen und Ehrenamt“).

    www.normenkontrollrat-bw.de/…

    Menschen in den USA und Myanmar helfen am meisten

    150 150 Stiftung Aktive Bürgerschaft

    Die USA und Myanmar liegen im Durchschnitt der letzten zehn Jahre an der Spitze des World Giving Index, des internationalen Rankings zur Hilfsbereitschaft der Bevölkerung. Die Ausgabe 2019 hat die britische Charities Aid Foundation (CAF) im Oktober 2019 veröffentlicht. Für den Index befragt das Meinungsforschungsinstitut Gallup Organization jedes Jahr weltweit tausende Menschen, ob sie im vergangenen Monat jemand Fremdem geholfen, Geld gespendet oder sich ehrenamtlich für eine Organisation engagiert haben. Die Ausgabe 2019 aggregiert die Daten aus den vergangenen zehn Jahren mit 1,3 Millionen Befragten in 128 Ländern. In den USA und Myanmar bejahten 58 Prozent eine der drei Fragen. Die größten Zugewinne waren in asiatischen Ländern zu verzeichnen. Deutschland liegt mit 43 Prozent auf Platz 18, Schlusslicht der 128 Länder ist mit 16 Prozent China.

    www.cafonline.org/…

    DIW: Engagement langfristig gestiegen

    150 150 Stiftung Aktive Bürgerschaft

    Die 68er-Generation engagiert sich auch im Rentenalter, so eine Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin) über ehrenamtliches Engagement in Deutschland. Die Engagementquote der 60- bis 76-Jährigen sei gegenüber 1990 um elf Prozentpunkte auf 33 Prozent gestiegen. Als Ursache machen die Studienautoren – Luise Burkhardt und Prof. Dr. Jürgen Schupp – gute Gesundheit, ein gestiegenes Bildungsniveau und ein positiveres Bild vom Alter in der Gesellschaft aus. Auch das Schülerengagement ist laut der Studie in den vergangenen Jahren deutlich gestiegen, von 27 auf 46 Prozent. Insgesamt engagiert sich mit 32 Prozent knapp ein Drittel der Erwachsenen in Deutschland. Für die Studie, die im DIW-Wochenbericht 42/2019 veröffentlicht ist, werteten Burkhardt und Schupp Daten des Sozioökonomischen Panels (SOEP) aus, einer repräsentativen Langzeiterhebung.

    www.diw.de/…

    Shell-Jugendstudie: Politikinteresse stagniert

    150 150 Stiftung Aktive Bürgerschaft

    Ungeachtet der Fridays-for-Future-Bewegung hat sich die Zahl der politisch engagierten Jugendlichen in Deutschland in den vergangenen vier Jahren nicht verändert, meldet die Shell-Jugendstudie. Der Anteil der politisch interessierten Jugendlichen sei sogar von 43 auf 41 Prozent gesunken. Gegenüber den Befragungen von Anfang der 2000er Jahre seien die Werte jedoch gestiegen. Gleich geblieben ist dagegen die Frustration gegenüber Politikern: 71 Prozent der Jugendlichen glauben, dass Politiker sich nicht für ihre Meinung interessieren. Inhaltlich rangiert Umweltschutz in der Rangliste der Interessen oben – vor vier Jahren waren es noch Terror und Krieg. Die Daten werden alle vier Jahre erhoben, die aktuellen Zahlen stützen sich auf persönliche Befragungen von 2.572 Jugendlichen zwischen zwölf und 25 Jahren.

    www.shell.de/…

    Bürgerstiftungen beleben die Stiftungskultur in Ostdeutschland

    150 150 Stiftung Aktive Bürgerschaft

    30 Jahre nach der Friedlichen Revolution haben sich die Bürgerstiftungen in Ostdeutschland etabliert und tragen zu einer lebendigen Stiftungskultur bei. Sie sind verlässliche Partner für das Engagement vor Ort. Das geht aus dem „Report Bürgerstiftungen. Fakten und Trends 2019“ der Stiftung Aktive Bürgerschaft hervor. In Ost wie in West lebt demnach knapp die Hälfte der Menschen in einer Region oder einer Stadt mit Bürgerstiftung.
    Bei allen Gemeinsamkeiten zeigen sich auch Unterschiede. Die ostdeutschen Bürgerstiftungen nehmen im Durchschnitt mehr Spenden ein und gewinnen mehr Ehrenamtliche für ihre Projekte. Die westdeutschen Bürgerstiftungen haben im Durchschnitt ein fast doppelt so hohes Stiftungskapital aufgebaut und schütten mehr Fördermittel aus.

    www.aktive-buergerschaft.de/…buergerstiftungen-in-zahlen/
    www.aktive-buergerschaft.de/…Report2019_erweiterteFassung.pdf
    www.aktive-buergerschaft.de/buergeraktiv-magazin…

    Großbritannien: Einnahmen von Stiftungen sinken

    150 150 Stiftung Aktive Bürgerschaft

    Stiftungen in Großbritannien haben 2017/18 rund 6,5 Milliarden britische Pfund für wohltätige Zwecke ausgegeben. Knapp die Hälfte davon kam von den 300 größten Stiftungen des Landes. Der Zuwachs lag bei 9,9 Prozent, wenn man die Zuwendungen der größten und weltweit zweitreichsten Stiftung, des Wellcome Trusts, nicht einrechnet, bei der Förderprogramme ausgelaufen sind. Vor allem Familienstiftungen und Stiftungen von Einzelpersonen steigerten ihre Ausgaben. Die Einnahmen der Stiftungen in Großbritannien sind allerdings gefallen, sie betrugen 3,7 Milliarden britische Pfund. Das Vermögen der 300 größten Stiftungen lag bei 67 Milliarden Pfund, der Vermögenszuwachs bei 1,8 Prozent. Die Zahlen hat die Association of Charitable Foundations (ACF) im Report „Foundation Giving Trends 2019“ veröffentlicht.

    www.acf.org.uk/…

    Macht der Bilder

    150 150 Stiftung Aktive Bürgerschaft

    Je eindrucksvoller ein Bild oder ein Film, desto höher die Spendenbereitschaft: Diese bereits bekannte Weisheit gilt wohl auch in Zukunft. Jedenfalls reagierten Probanden stärker auf dreidimensional (3D) produzierte Filme als auf 2D-Filme. Das erprobte die Masterabsolventin Nelly Dux in ihrer Abschlussarbeit an der ISM Hamburg, für die sie ihren Studienteilnehmern Greenpeace-Werbung in 2D und 3D zeigte. Vielleicht dauert es nun nicht mehr lange, bis Spendenwerber in der Fußgängerzone nicht mehr nur mit Zettel und Stift, sondern auch mit Virtual-Reality-Brillen auf die Passanten losgehen.

    www.presseportal.de/…

    Report Bürgerstiftungen 2019: Wachstum setzt sich fort

    150 150 Stiftung Aktive Bürgerschaft

    Das Wachstum der Bürgerstiftungen in Deutschland hat sich 2018 fortgesetzt. Das ergab die Befragung, die die Aktive Bürgerschaft unter den Bürgerstiftungen durchgeführt und am 26. September 2019 im „Report Bürgerstiftungen. Fakten und Trends 2019″ veröffentlicht hat. Die Aktive Bürgerschaft erhebt die Daten regelmäßig. 2019 präsentierte sie sie erstmals gemeinsam mit dem Bündnis der Bürgerstiftungen Deutschlands. Einzelheiten stehen unten in der Rubrik Bürgerstiftungen.

    www.aktive-buergerschaft.de/…