USA: Steuerreform droht Spenden zu senken

    Die Steuerreform, die US-Präsident Donald Trump im Dezember 2017 durchgesetzt hat, könnte sich mindernd auf das Spendenaufkommen auswirken. Der Grund: Die Steuerfreibeträge werden auf 12.700 US-Dollar pro Jahr verdoppelt, sodass das Absetzen der Spenden die Steuerlast für Kleinverdiener erst ab einer höheren Schwelle reduziert. Die Vergünstigungen laufen für private Steuerzahler in zehn Jahren wieder aus, sie bleiben nur für die Unternehmen auf Dauer bestehen. Prognostiziert wird, dass der Staat durch die Reform in den kommenden zehn Jahren eine Billion US-Dollar an Einnahmen verlieren wird, was sich auf die Sozialleistungen auswirken könnte.

    www.fastcompany.com/40499097/philanthropy-in-2017-saw-the-rise-of-trump-powered-giving
    www.faz.net/aktuell/wirtschaft/steuerreform-in-den-usa-die-wichtigsten-fragen-und-antworten-15351951.html
    www.handelsblatt.com/politik/international/us-steuerreform-zehn-ueberraschungen-im-trump-gesetz/20766522.html
    www.cof.org/news/council-foundations-statement-passage-tax-cuts-and-jobs-act

    Ausgabe 185 Januar 2018