General-Anzeiger: 30 Jahre Rainbow Warrior

    An die Zerstörung des Greenpeace-Schiffs Rainbow Warrior vor 30 Jahren hat der Bonner General-Anzeiger erinnert. Französische Agenten versenkten das Schiff am 10. Juli 1985 im Hafen von Auckland in Neuseeland, um eine Protestaktion gegen Atomtests im Pazifik zu verhindern. Ein Fotograf auf dem Schiff ertrank. Eine Aktion, die genau das Gegenteil dessen bewirkte, was beabsichtigt war: “Aus der kleinen Aktivisten-Gruppe ist eine mächtige internationale Organisation geworden”, schrieb Johanna Heinz am 5. Juli 2015 unter dem Titel “Zwei Männer und das Meer”.

    , Ausgabe 158 Juli 2015