Alliance: Herausforderungen für Stiftungen

    Eigentlich biete Europa ideale Bedingungen für Philanthropie, schreibt Helmut Anheier im Alliance Magazine (Vol 16, Number 1 March 2011). Doch europäische Stiftungen nutzten die Chancen nicht: “cautious, conventional and defensive are adjectives that come to mind more readily than innovative, open, entrepreneurial or exciting”, so Anheier. Fünf Herausforderungen (“nagging issues”) benennt der Direktor des Centre for Social Investment (CSI) in Heidelberg: Die Idee der Europäischen Stiftung werde zu zögerlich verfolgt, Stiftungen ignorierten Kritik statt sich zu öffnen, Forschung werde zu wenig gefördert, die Solidarität untereinander sei gering ausgeprägt, und im Zuge des Hypes um die Wirkungsmessung entwickelten manche Stiftungen inadäquate Berichtssysteme. Anheier rät Stiftungen, in die Europäische Infrastruktur für philanthropisches Handeln zu investieren, transparenter und verantwortlicher zu agieren und ihre Ziele offener zu kommunizieren.

    , Ausgabe 110 März 2011