taz: Amnesty International betreibt verbotene Werbung

    Bei ihren Straßenaktionen wirbt die Menschenrechtsorganisation Amnesty International für Fördermitgliedschaften, obwohl das verboten sei, berichtet Andreas Maisch am 5. März 2013 in der tageszeitung (taz) in dem Artikel “Das Geschäft mit dem Gewissen”. Die Stände dürften nur Informationszwecken dienen, doch die Ordnungsämter seien mit der Einhaltung der Auflagen überlastet.

    , Ausgabe 132 März 2013