Otto Group: Anteile in Stiftung überführt

    Der Mehrheitseigner des Otto-Konzerns, Michael Otto, hat seine Anteile an der Otto Group in eine neue gemeinnützige Stiftung überführt, berichtete das Hamburger Abendblatt am 1. April 2015. Die Stiftung solle aus den Gewinnen soziale und ökologische Projekte und vor allem Kinder und Jugendliche unterstützen. Im Stiftungsrat sitzen drei Mitglieder der Familie Otto und zwei externe Mitglieder. Die Anteile seien mehrere Milliarden Euro wert; wenn der Konzern Gewinne erwirtschafte, sei mit Ausschüttungen in dreistelliger Millionenhöhe zu rechnen, heißt es in dem Bericht.

    , Ausgabe 155 April 2015