Asien-Pazifik-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft positioniert sich politisch

    Der Asien-Pazifik-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft (APA) hat sich in dem Positionspapier “China-Engagement und Corporate Responsibility” vom 14.04.2008 zur “Ein-China-Politik” der Bundesregierung bekannt. Mit der Ein-China-Politik wird die Anerkennung der Volksrepublik China ausgedrückt, die das heutige Festlandchina mit Macau und Hongkong sowie Taiwan umfasst. Obwohl sich die Mitglieder des APA für eine gewaltfreie Klärung der Tibet-Frage aussprechen, werden Vorschriften über die Art und Weise der Gespräche als “wenig hilfreich” angesehen. Der APA versteht sich als “Sprachrohr der deutschen Asienwirtschaft gegenüber der Politik in Deutschland und in den asiatischen Partnerländern” und als “ein Gremium zur Formulierung und Diskussion asienbezogener wirtschaftspolitischer Interessen”.

    , Ausgabe 78 Mai 2008