Aus der Fachpresse

    Im Glocalist Magazine (Ausgabe 27 / Mai 08) erklärt Jörg Reuter, Geschäftsführer der ÖkoStrategieBeratung Berlin, CSR für “tot, bevor es sich wirklich durchgesetzt hat” und plädiert dafür, die Marktleistung eines Unternehmens ins Zentrum unternehmerischer Verantwortung zu stellen. “Green Profit”, Geld zu verdienen mit nachhaltigen Produkten, heiße die neue Querschnittsaufgabe für Unternehmen. Viel versprechende Zielgruppe von Green Profit-Maßnahmen sind Reuter zufolge die so genannten LOHAS (Lifestyle of Health and Sustainability): “Die Gerechtaspekte werden zum Wohlfühlfaktor und zum Status-Symbol”. Außerdem im Glocalist: Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Klaus Wowereit, gibt im Interview Auskunft über Nachhaltigkeitsziele und -maßnahmen der Stadt Berlin. Martin Reim berichtet vom Jahrestreffen des Deutschen Netzwerks Wirtschaftsethik mit dem Schwerpunktthema CSR. Ludger Heidbrink, Center for Responsibility Research (CRR), Essen, sieht die neue Rolle der Wirtschaft nicht nur aufgrund des gestiegenen Legitimitätsdrucks auf Verantwortung gegründet: Profitabilität, Legalität, Ethik und Wohltätigkeit – laut US-Unternehmensethiker Archie Carroll die vier Dimensionen von Verantwortung – bedingten einander, so Heidbrink, und müssten daher künftiges Unternehmerhandeln leiten.

    , Ausgabe 78 Mai 2008