Bürgerstiftung Wiesloch: Aus Migrationsgeschichten lernen

    Die aktuelle Einwanderungsbewegung ist nicht die erste in der Geschichte, und man kann aus der Vergangenheit lernen. Darauf macht die Bürgerstiftung Wiesloch aufmerksam. Mit ihrer Veranstaltungsreihe “Wieslocher Migrationsgeschichte/n” hat sie die Bürgerinnen und Bürger zur Auseinandersetzung mit dem Thema Einwanderung eingeladen. In Vorträgen, Lesungen und Filmen wurden hierfür die fünf jüngsten Epochen der lokalen Migrationsgeschichte, ausgehend von den Heimatvertriebenen bis hin zu den aktuellen Kriegsflüchtlingen, auf gelungene Beispiele des Ankommens und Willkommenheißens hin untersucht. Anfang November 2016 endet die Reihe mit einem Tag voller Workshops, in denen die Antworten aus den einzelnen Veranstaltungen zusammengefasst werden. Das Anliegen der Bürgerstiftung ist, mit diesem Resümee sowohl Handlungsimpulse für die Menschen in Wiesloch als auch für die kommunale Politik zu geben.

    , Ausgabe 172 Oktober 2016