Beiträge Von :

Carla Gumbrecht

„Was sich bewährt, wird fortgeführt”. Zwei Jahre „Digitale Bürgerstiftung“

150 150 Stiftung Aktive Bürgerschaft

Berlin, 30.06.2022 – 6 Durchgänge, 23 Webinare, 3 Support-Foren, 471 Teilnehmende, 12 mitwirkende Bürgerstiftungen, das ist die erfolgreiche Bilanz nach zwei Jahren „Digitale Bürgerstiftung“.

Die Stiftung Aktive Bürgerschaft hatte das Projekt am 2. Juli 2020 gestartet, als die Corona-Pandemie digitale Arbeitsformen auch bei Bürgerstiftungen notwendig machte. Es wurden Themen behandelt wie Videokonferenzen mit Zoom organisieren, Zusammenarbeiten im Team mit Microsoft 365, Adressen besser managen mit CiviCRM und Spenden online sammeln mit HelpDirect. Das Prinzip: Bürgerstiftungen, die bereits mit diesen digitalen Tools arbeiten, geben ihre Erfahrungen an andere Bürgerstiftungen weiter.

Christiane Biedermann, stellvertretende Geschäftsführerin bei der Stiftung Aktive Bürgerschaft, leitet das Projekt und freut sich besonders, dass von den bundesweit 420 Bürgerstiftungen 35 Prozent an einer Veranstaltung der „Digitalen Bürgerstiftung“ teilgenommen haben. „Wir erreichen mit unseren Veranstaltungen online mehr Menschen als in Präsenz. Besonders ehrenamtliche Vorstände, die im Berufsleben stehen, weitere Verpflichtungen haben oder lange Reisezeiten für eine solche Weiterbildung auf sich nehmen müssten, können so direkt davon profitieren. Damit unterstützen wir digitales und zeitgemäßes bürgerschaftliches Engagement.“

Die Bürgerstiftung Nürnberg ist von Beginn an bei der „Digitalen Bürgerstiftung“ dabei. Theophil Graband, Vorstandsvorsitzender der Bürgerstiftung Nürnberg, Mitglied im Stiftungsrat der Aktiven Bürgerschaft, sagt: „Die digitalen Lösungen – wie Teams – machen unsere Zusammenarbeit deutlich effizienter: Die Koordination innerhalb unserer Bürgerstiftung ist deutlich schneller und einfacher geworden, das gilt auch für das Zusammenspiel mit unseren Partnern. Gerade auch die Nachwuchsgewinnung von jungen Ehrenamtlichen hat sich sehr positiv entwickelt. Besonders förderlich ist die digitale Zusammenarbeit bei der Entwicklung von neuen Projekten.“

Der Blick in die Zukunft

„Was so gut ankommt und sich bewährt, wird natürlich fortgeführt“, erläutert Christiane Biedermann. „Einsteiger können mit der ‘Digitalen Bürgerstiftung‘ weiterhin jederzeit beginnen.“ Allen 420 Bürgerstiftungen in Deutschland stellt die Stiftung Aktive Bürgerschaft ihr Starter-Paket „Digitale Bürgerstiftung“ kostenfrei online bereit. Es umfasst Leitfäden zu Einsatz und Kosten der digitalen Lösungen, die als Entscheidungsgrundlage mit in die Vorstandssitzung genommen werden können, sowie Webinare, in denen Bürgerstiftungen erklären, wie sie mit den digitalen Lösungen arbeiten.

Sie können zur internen Weiterbildung von Gremien, Ehren- und Hauptamtlichen genutzt werden und sind jederzeit im Online-Portal CampusAktiv für Bürgerstiftungen verfügbar. „Jene Bürgerstiftungen, die bereits mit digitalen Lösungen arbeiten, sind nicht auf sich allein gestellt. Die kollegiale Unterstützung wird mit Support-Foren weiter ausgebaut.“ Auch bei den Regionalforen für Bürgerstiftungen im Herbst tauschen sich die Bürgerstiftungen zum Nutzen der digitalen Stiftungsarbeit aus.

Dank an alle Partner

Die Stiftung Aktive Bürgerschaft arbeitet mit den IT-Partnern GWS, Microsoft Deutschland und civiservice.de GmbH zusammen. Ihre kostengünstigen Angebote und ihr technischer Support helfen, die digitale Weiterentwicklung der Bürgerstiftungen voranzutreiben. Auch ohne die tatkräftige Unterstützung der mitwirkenden Bürgerstiftungen wäre das Projekt nicht realisierbar. Deshalb dankt die Stiftung Aktive Bürgerschaft ganz herzlich der Bürgerstiftung Berlin, der Bürgerstiftung Dormagen, der BürgerStiftung Hamburg, der Bürgerstiftung Hannover, der Bürgerstiftung in der Glockenstadt Gescher, der Bürgerstiftung Neukölln, der Bürgerstiftung Norden, der Bürgerstiftung Nürnberg, der Bürger-Stiftung Stormarn, der Bürger-Stiftung Ostholstein, der Bürgerstiftung Wiesloch, der Schwäbisch Haller Bürgerstiftung und der Stiftung Bürger für Leipzig.

Weitere Informationen zur „Digitalen Bürgerstiftung“ finden Sie hier: www.aktive-buergerschaft.de/digitale-buergerstiftung

Hintergrundinformationen

Die gemeinnützige Stiftung Aktive Bürgerschaft ist das Kompetenzzentrum für Bürgerengagement der genossenschaftlichen FinanzGruppe Volksbanken Raiffeisenbanken. Sie unterstützt bundesweit die 420 Bürgerstiftungen bei Managementaufgaben, Projekten und der Gewinnung von Stiftern und Aktiven. Zusammen mit dem Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR) begleitet die Stiftung das Engagement der Genossenschaftlichen FinanzGruppe für Bürgerstiftungen. Mehr als vier von fünf Bürgerstiftungen profitieren vom Engagement ihrer örtlichen Volksbank oder Raiffeisenbank. Mit dem Service-Learning-Programm sozialgenial bietet die Stiftung Aktive Bürgerschaft zusammen mit der DZ BANK und weiteren Genossenschaftsbanken außerdem ihr Know-how bereits über 800 Schulen an, um junge Menschen frühzeitig an ehrenamtliches Engagement heranzuführen.Weitere Informationen:
www.aktive-buergerschaft.de

Pressevertreter wenden sich bitte an:

Carla Gumbrecht
Presse und Kommunikation
Tel. 0157 80692338
E-Mail: carla.gumbrecht@aktive-buergerschaft.de

Diese Presse-Information als PDF zum Herunterladen.