Berlin: Initiativen verteidigen Bezirk Neukölln gegen Buschkowsky

    Initiativen im viel gescholtenen Berliner Bezirk Neukölln haben sich gegen den Bezirksbürgermeister Heinz Buschkowsky gewehrt. Seine Thesen über die misslungene Integration, die er in seinem Buch “Neukölln ist überall” verbreitet, bestätige falsche Vorurteile, belaste Flüchtlinge und Migranten in dem Bezirk und erschwere die soziale Arbeit. Buschkowsky selbst, immerhin Bürgermeister des Bezirks, schöpfe seine Gestaltungsmöglichkeiten nicht aus. Akteure unter anderem aus der Jugendhilfe, Migrantenorganisationen und Bildungseinrichtungen haben ihre Kritik am 26. Oktober 2012 in Berlin bei einer Diskussionsveranstaltung der Öffentlichkeit vorgetragen.

    , Ausgabe 128 Oktober 2012