BMFSFJ will Zentrum gegen Rechts

    Die Bundesregierung plant die Einrichtung eines bundesweiten Informations- und Kompetenzzentrums gegen Rechtsextremismus. Bundesfamilienministerin Kristina Schröder (CDU) will damit vor allem erfolgreiche Konzepte von Projekten gegen Rechtsextremismus sammeln und bundesweit anwenden. Kritik an dem Vorhaben äußerte die Amadeu Antonio Stiftung. Man brauche kein neues Zentrum, es fehle vielmehr an finanziellen Ressourcen zum Transfer, zur Qualitätsentwicklung sowie an gesellschaftlichen Austauschmöglichkeiten, sagte die Stiftungsvorsitzende Annette Kahane vor der Presse nach dem Spitzentreffen gegen Rechtsextremismus am 24. Januar 2012. Eingeladen hatten Bundesfamilienministerin Kristina Schröder und Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU), um mit Vertretern gesellschaftlicher Organisationen über Strategien gegen Rechtsextremismus zu sprechen.

    , Ausgabe 119 Januar 2012