Briten spenden in Corona-Pandemie deutlich mehr

Die britische Bevölkerung hat in der ersten Hälfte dieses Jahres 800 Millionen Pfund mehr gespendet als im Vorjahreszeitraum. Das Spendenvolumen stieg gegenüber der ersten Hälfte des Jahres 2019 um gut 17 Prozent von 4,6 auf 5,4 Millionen Pfund an. Das geht aus dem Bericht „UK Giving and Covid 19“ der CAF Bank hervor, die im Zeitraum von Januar bis August landesweit 9000 Menschen online befragt hat. 11 Prozent der Befragten gaben an, dass sie wegen des neuartigen Corona-Virus für einen neuen oder anderen Zweck gespendet haben, 17 Prozent gaben an, dass sie Geld für den National Health Service, das britische Gesundheitssystem, gespendet haben.

www.cafonline.org/…

Aktuelle Ausgabe - Oktober 2020