Brose Fahrzeugteile: Pflegenetzwerk im Unternehmen

    Um Mitarbeiter bei der Pflege kranker Angehöriger zu unterstützen, hat der Automobilzulieferer Brose Fahrzeugteile GmbH & Co. KG aus Coburg firmenintern ein “Netzwerk Pflege” aufgebaut. Es beinhaltet psychosoziale Beratung und ehrenamtliche Unterstützung und ist vom Bayrischen Roten Kreuz mit dem Preis “Helfende Hände” ausgezeichnet worden. Das Unternehmen beschreitet vorzugsweise eigene Wege; 2006 ist Brose nach Auseinandersetzungen mit der IG Metall aus dem Verband der Bayerischen Metall- und Elektroindustrie ausgetreten und seither ohne tarifliche Bindung, wie die Süddeutsche Zeitung berichtet. Das halte Brose jedoch nicht davon ab, karitativ tätig zu werden. So hätten kürzlich nach einem Brand in Coburg die Brose-Gesellschafter den Opfern 5 Millionen Euro Hilfe bereitgestellt.

    , Ausgabe 124 Juni 2012