Kassel: Kunst am Zug
150 150 Stiftung Aktive Bürgerschaft

Von oben bis unten mit Blumen bunt bemalt rollt seit Anfang Dezember 2021 eine Straßenbahn durch Kassel. Sie bringt Farbe in das winterliche Grau, doch das ist nicht ihr Hauptzweck. Sondern auf ihr prangt die Aufschrift „Kassel sagt Danke!“ und sie gilt den Ehrenamtlichen in der Stadt. Rund 30.000 sind es laut Oberbürgermeister. Seit 2015…

weiterlesen
Russland: Menschenrechtsorganisation Memorial soll verboten werden
150 150 Stiftung Aktive Bürgerschaft

Die russische Menschenrechtsorganisation Memorial soll verboten werden. Im November 2021 wurde ein entsprechendes Verfahren vor dem Obersten Gerichtshof in Russland eröffnet. Die Staatsanwaltschaft begründet ihren Verbotsantrag unter anderem damit, Memorial habe seine Publikationen nicht vorschriftsgemäß mit dem Hinweis „ausländischer Agent“ etikettiert. Während das Verfahren noch in der Vorverhandlung steckt, erklärte Russlands Präsident Wladimir Putin am…

weiterlesen
ZEIT: Schulvereine springen ein
150 150 Stiftung Aktive Bürgerschaft

Geld ranschaffen, Löcher stopfen, wenn der Staat versagt: „Gerade in Krisenzeiten zeigen sich die Stärken der Schulfördervereine: schlanke Strukturen, kurze Entscheidungswege, ein enger Draht zur Schule“, schrieben Moritz Baumann und Leonard Scharfenberg in der ZEIT vom 25. November 2021. Sie berichteten unter dem Titel „Wünsch dir was!“ über von Eltern finanzierte Luftfilter, Messgeräte für den…

weiterlesen
Kommentar: Jetzt kommt es auf die Umsetzung an
150 150 Stiftung Aktive Bürgerschaft

Die Ampelregierung hat für den Bereich der Engagementpolitik einen guten Koalitionsvertrag vorgelegt. Jetzt muss er auch gut umgesetzt werden. Die erste Gelegenheit bietet sich, wenn die Ausschüsse eingesetzt werden. Dann sollte es einen Vollausschuss Bürgerengagement geben, meint Stefan Nährlich von der Stiftung Aktive Bürgerschaft. WWW.AKTIVE-BUERGERSCHAFT.DE/VORHABEN-AUS-DEM-KOALITIONSVERTRAG-GUT-BITTE-UMSETZEN

weiterlesen
Offenbach: Sonderpreis sozialgenial für Schülerzeitung
150 150 Stiftung Aktive Bürgerschaft

Die Klasse 7f der Schillerschule Offenbach hat den diesjährigen Sonderpreis sozialgenial beim Hessischen Schülerzeitungswettbewerb gewonnen. Die Schülerinnen und Schüler beschreiben in der Schülerzeitung „Maulwurf“ sehr anschaulich ihr Projekt „Adventskränze für den guten Zweck“, bei dem sie mit dem Verkauf von selbstgemachten Adventskränzen 120 Euro einnahmen und das Geld an Hilfsorganisationen spendeten. Der Sonderpreis sozialgenial ist…

weiterlesen
Bonn: Schüler unterstützen Flutopfer im Ahrtal
150 150 Stiftung Aktive Bürgerschaft

40 Kilometer konnten in der Flutkatastrophe des vergangenen Sommers einen großen Unterschied machen. Das haben auch die Schülerinnen und Schüler der Weltverbesserer AG des Bonner Helmholtz-Gymnasiums erfahren. Sie selbst kamen glimpflich davon, Schüler des nahegelegenen Ahrtals wurden dagegen schwer getroffen. Deshalb entschied sich die AG zu helfen und lud Schüler eines Gymnasiums in Bad Neuenahr…

weiterlesen
Neue Kollegin
150 150 Stiftung Aktive Bürgerschaft

Sonja Beckmann verstärkt seit November 2021 als Programm-Managerin das Service-Learning-Programm „sozialgenial – Schüler engagieren sich“ tätig. Zuvor hat sie als freie Journalistin für Tageszeitungen und Magazine gearbeitet. Sonja Beckmann hat an der TU Berlin Informatik studiert und ist Absolventin der Berliner Journalisten-Schule. WWW.AKTIVE-BUERGERSCHAFT.DE/TEAM

weiterlesen
Stiftungsfonds der Berliner Volksbank unter dem Dach der Aktiven Bürgerschaft
150 150 Stiftung Aktive Bürgerschaft

Die Stiftung Aktive Bürgerschaft verwaltet unter ihrem Dach den Stiftungsfonds „w!r“, den die Berliner Volksbank aufgelegt hat, um den gesellschaftlichen Zusammenhalt in der Region zu fördern. Den Auftakt macht eine Ausschreibung für die acht Bürgerstiftungen aus Berlin und Brandenburg im Geschäftsgebiet der Volksbank. Sie können Ideen für Projekte mit Kindern und Jugendlichen oder Senioren einreichen.…

weiterlesen
sozialgenial hilft-Förderfonds für die Regionen Dortmund und Hellweg
150 150 Stiftung Aktive Bürgerschaft

Zusammen mit ihren Regionalförderern in Nordrhein-Westfalen – der Dortmunder Volksbank eG und der Volksbank Hellweg eG – hat die Stiftung Aktive Bürgerschaft den sozialgenial hilft-Förderfonds in Höhe von 10.000 Euro pro Region aufgelegt. Den Schulen aus den beiden Regionen soll damit gerade jetzt die Durchführung ihrer sozialgenial-Projekte erleichtert werden, sie können niedrigschwellig bis zu 500…

weiterlesen
sozialgenial kommt nach Baden-Württemberg und Brandenburg
150 150 Stiftung Aktive Bürgerschaft

Das Service-Learning-Programm „sozialgenial – Schüler engagieren sich“ der Aktiven Bürgerschaft wird auf weitere Bundesländer ausgeweitet: Zum Schuljahr 2022/23 startet es auch in Baden-Württemberg und Brandenburg. Die Deutsche Stiftung für Engagement und Ehrenamt (DSEE) unterstützt die Einführung mit einer Anschubfinanzierung. Das Programm sozialgenial läuft bereits in Nordrhein-Westfalen und Hessen. Seit seinem Start 2009 haben sich mehr…

weiterlesen
Start ins Jubiläumsjahr 2022 – Aktive Bürgerschaft wird 25
150 150 Stiftung Aktive Bürgerschaft

Mit einem Videogruß zum Jahreswechsel danken Stiftungsratsmitglieder, Vorstände und Mitarbeiter der Aktiven Bürgerschaft den ehrenamtlichen engagierten Menschen in Deutschland für ihren Einsatz in der Gesellschaft. Engagement halte die auseinanderdriftende Gesellschaft zusammen, sagt der Vorsitzende des Stiftungsrats, Dr. Cornelius Riese. Der Gruß bildet zugleich den Auftakt für das Jahr 2022, in dem die Aktive Bürgerschaft ihr…

weiterlesen
NRW: Netzwerk bürgerschaftliches Engagement gegründet
150 150 Stiftung Aktive Bürgerschaft

Erfahrungen austauschen, Ideen transferieren und die kontinuierliche Zusammenarbeit fördern: So beschreibt das neue Netzwerk bürgerschaftliches Engagement Nordrhein-Westfalen (NBE NRW) seine Ziele. Es hat sich am 4. Dezember 2021 als „Netzwerk der Netzwerke“ und Sprachrohr für die freiwillig Engagierten im Land gegründet. Auch die nordrhein-westfälische Staatskanzlei beteiligt sich. Sie will das Netzwerk mit 200.000 Euro jährlich…

weiterlesen

bürgerAktiv - der Nachrichtendienst

bürgerAktiv informiert über die bundesweit wichtigsten Ereignisse und Entwicklungen des bürgerschaftlichen Engagements in Deutschland. Alle Meldungen sind redaktionell bearbeitet. Wir trennen Meldung von Meinung und haben den Anspruch, kompetent und entsprechend der publizistischen Sorgfaltspflicht zu schreiben.

bürgerAktiv Meldungen erscheinen wöchentlich auf der Homepage und in der App sowie am Monatsende per E-Mail. Die App der Stiftung Aktive Bürgerschaft gibt es für IOS und Android Smartphones und Tablets.

bürgerAktiv Nachrichtendienst abonnieren

bürgerAktiv - das Archiv mit mehr als 4000 Meldungen seit 2008

Seit 2001 erscheint bürgerAktiv – Nachrichtendienst Bürgergesellschaft mit Meldungen in den Bereichen Aktive Bürgerschaft, Gesellschaft, Wirtschaft, Politik und Staat, Bürgerstiftungen, Service Learning, Presseschau, Fachmedien, Regionales, Ausland und Panorama sowie Kommentaren oder Hintergrundbeiträgen. Auf die Beiträge seit Januar 2008 können Sie im Archiv zugreifen.

bürgerAktiv - Kommentare und Analysen

Vollausschuss Bürgerengagement? Warum? Und was dann?

Engagement in Deutschland braucht bessere Rahmenbedingungen. Die Aufwertung des Unterausschusses Bürgerschaftliches Engagement zu einem „richtigen“ Ausschuss kann helfen – vorausgesetzt, es gelingt, endlich vom „Klein-klein“ wegzukommen, meint Stefan Nährlich von der Stiftung Aktive Bürgerschaft.

Große Aufgaben für die Zivilgesellschaft
880 440 Stiftung Aktive Bürgerschaft

Von der Zivilgesellschaft wurde der Vertrag der Ampelkoalition wohlwollend aufgenommen. Nicht klar ist, ob die zivilgesellschaftlichen Gruppen gegenwärtig in der Lage sind, bei diesen großen Aufgaben einen substanziellen Beitrag zu liefern, meint Rudolf Speth. Von Rudolf Speth

weiterlesen
Zivilgesellschaft wagen!
880 440 Stiftung Aktive Bürgerschaft

Der Koalitionsvertrag der Ampelregierung eröffnet Chancen, etwas zu verändern. Nicht nur die Politik, auch die Bürgerinnen und Bürger sollten sie ergreifen, meint Holger Backhaus-Maul. Von Holger Backhaus-Maul

weiterlesen
Vorhaben aus dem Koalitionsvertrag: Gut! Bitte umsetzen!
880 440 Stiftung Aktive Bürgerschaft

Die Ampelregierung hat für den Bereich der Engagementpolitik einen guten Koalitionsvertrag vorgelegt. Jetzt muss er auch gut umgesetzt werden. Die erste Gelegenheit bietet sich, wenn die Ausschüsse eingesetzt werden. Dann sollte es einen Vollausschuss Bürgerengagement geben, meint Stefan Nährlich von der Stiftung Aktive Bürgerschaft. Von Stefan Nährlich (Stiftung Aktive Bürgerschaft)

weiterlesen
Vom Sondierungspapier zum Koalitionsvertrag: So können SPD, Grüne und FDP bei der Engagementpolitik zusammenfinden
880 440 Stiftung Aktive Bürgerschaft

Im Sondierungspapier haben die Verhandelnden von SPD, FDP und Bündnis 90/Die Grünen noch Platz gelassen für die Engagementpolitik. Was sie in den Koalitionsvertrag schreiben sollten, schreibt ihnen Dr. Stefan Nährlich, Vorstandsmitglied und Geschäftsführer der Aktiven Bürgerschaft, in einem offenen Brief.   Liebe Koalitionäre von SPD, FDP und Grünen, liebe Bundesregierung in spe, wie wir dem…

weiterlesen
Interview: „Der Zusammenhalt wird stärker werden“
1024 562 Stiftung Aktive Bürgerschaft

Landauf, landab wird gegenwärtig der Niedergang des gesellschaftlichen Zusammenhalts diagnostiziert. Doch Prof. Dr. Nicole Deitelhoff, geschäftsführende Sprecherin des Forschungsinstituts Gesellschaftlicher Zusammenhalt (FGZ), ist optimistisch, dass sich die Wahrnehmung wieder umkehrt. Dabei spielt auch das bürgerschaftliche Engagement eine Rolle. von Dr. Stefan Nährlich (Stiftung Aktive Bürgerschaft)

weiterlesen
Interview: “Wir hatten zu wenig Boote”
1024 683 Stiftung Aktive Bürgerschaft

Für Tanja Knopp, Landesrotkreuzleiterin beim DRK-Landesverband Westfalen-Lippe e.V. zeigt die Flutkatastrophe wie ein Brennglas, wo es noch hapert im Katastrophenschutz. Im Interview mit bürgerAktiv erklärt sie, wie Bürgerinnen und Bürger sinnvoll helfen können, und wie die Konfrontation mit der Verzweiflung der Menschen, die alles verloren haben, die Helfenden vor Ort belastet, und was das DRK…

weiterlesen
Print Friendly, PDF & Email