„Die Zeit“: Am Ende wird nicht alles gut
150 150 Stiftung Aktive Bürgerschaft

Unbehagen über die große Hilfsbereitschaft nach der Flut im Westen Deutschlands hat Anna Mayr in der „Zeit“ vom 29. Juli 2021 kundgetan: „Wer in der Not hilft, investiert damit gleichzeitig in die eigene Zukunft und in die eigene Gegenwart. In die eigene Zukunft, weil man sich einreden möchte, selbst Hilfe erwarten zu können, wenn einem…

weiterlesen
Bayerischer Rundfunk: Neue Herausforderung der Rettungskräfte
150 150 Stiftung Aktive Bürgerschaft

Tagelang Flutschäden aufräumen statt stundenweise Badegäste bewachen: Wenn Rettungskräfte im Katastrophenfall helfen, brauchen sie materiell und psychisch deutlich mehr und neue Ressourcen. Für den Bayerischen Rundfunk hat sich Leonie Thim umgehört, was das bedeutet: Einsatzkräfte benötigen zusätzliche Qualifikationen, um mit den besonderen Gefahren einer Naturkatastrophe fertig zu werden, lautet eine Antwort, Freiwillige müssen länger freigestellt…

weiterlesen
„Arte“: Diskussion über Vermögenssteuer für Superreiche
150 150 Stiftung Aktive Bürgerschaft

Superreiche Milliardäre wie Microsoft-Gründer Bill Gates oder der Investmentbanker Warren Buffet spenden zwar viel Geld, zahlen aber andererseits kaum Steuern. Nun werden Forderungen lauter, sie mit einer Vermögenssteuer zu belegen, wie es der Staat New York seit kurzem macht. Mit dieser Diskussion befasste sich im August 2021 der deutsch-französische Sender „Arte“. Er strahlte eine Dokumentation…

weiterlesen
„Süddeutsche Zeitung“: Punkte sammeln mit Nachhaltigkeit
150 150 Stiftung Aktive Bürgerschaft

„Haltung zeigen – Macht Sinn“, ist der Beitrag überschrieben, in dem Silke Wichert am 29. Juli 2021 in der Süddeutschen Zeitung die Versuche der Modebranche schilderte, auf die Ansprüche ihrer meist jungen Zielgruppen einzugehen. Diese legen Wert auf Kleidung, die unter fairen und nachhaltigen Bedingungen produziert wurde, und auf politisches und soziales Engagement. Von „Chloé“…

weiterlesen
„Wiwo“: „Klamme Budgets ausgeglichen“
150 150 Stiftung Aktive Bürgerschaft

Wenn staatliche Stellen wie Kommunen Spenden von Bürgerinnen und Bürgern entgegen nehmen, sollten sie ausschließlich Zusatzaufgaben damit realisieren, die nicht zu ihren eigentlichen Pflichten gehören, fordert Burkhard Wilke, Chef des Deutschen Zentralinstituts für soziale Fragen (DZI). Im Interview „Da entsteht Raum für Mauscheleien“ mit der Wirtschaftswoche (Wiwo) kritisierte er, dass beispielsweise staatliche Träger in der…

weiterlesen
Hessen: Frankfurter AWO soll 2,3 Millionen Euro Schaden verursacht haben
150 150 Stiftung Aktive Bürgerschaft

Die Staatsanwaltschaft in Frankfurt a.M. soll der Arbeiterwohlfahrt (AWO) die Verursachung eines Schadens für die Stadt von rund 2,3 Millionen Euro attestiert haben, den die AWO durch falsche Abrechnungen von zwei Flüchtlingsheimen verursacht habe. Das berichtete am 13. August 2021 die Frankfurter Neue Presse mit Bezug auf den Hessischen Rundfunk. Der Vorstandsvorsitzende der AWO, Steffen…

weiterlesen
Update für die Gemeinnützigkeit
150 150 Stiftung Aktive Bürgerschaft

Die Gesellschaft für Freiheitsrechte (GFF) hat einen Gesetzentwurf für ein modernisiertes Gemeinnützigkeitsrecht vorgelegt. Ziel ist, dass gemeinnützige Organisationen sich stärker an der politischen Debatte beteiligen können, ohne dass ihnen wie bisher die Gemeinnützigkeit entzogen wird. Neben einer generellen Erlaubnis, die eigenen Ziele auch durch ausschließlich politische Betätigung zu verfolgen, will die GFF den Katalog der…

weiterlesen
Rekordeinnahmen für Campact
150 150 Stiftung Aktive Bürgerschaft

Die Kampagnenplattform Campact hat für 2020 Rekordeinnahmen von 13,7 Millionen Euro gemeldet – obwohl ihr 2019 vom Berliner Finanzamt die Gemeinnützigkeit entzogen worden war und sie keine steuerabzugsfähigen Spendenquittungen mehr ausstellen kann. Rund 84.000 Unterstützerinnen und Unterstützer förderten sie Ende 2020 trotzdem mit durchschnittlich 10 Euro pro Monat, heißt es im Transparenzbericht, den Campact am…

weiterlesen
Störer bei Hilfsarbeiten
150 150 Stiftung Aktive Bürgerschaft

Nach der Flutkatastrophe in Nordrhein-Westfalen (NRW) und Rheinland-Pfalz haben sich Angehörige der „Querdenker“-Bewegung und Rechtsradikale unter die Helfenden gemischt. Medien berichteten im Juli von Lautsprecherfahrzeugen, die Falschmeldungen über den Rückzug von Polizei und Hilfsorganisationen verbreitet hätten. Der in der Querdenker-Bewegung aktive Arzt Bodo Schiffmann versuchte Busfahrten für Einsätze seiner Anhänger zu organisieren. Er habe auch…

weiterlesen
Steuerliche Erleichterungen für Hochwasserhilfe
150 150 Stiftung Aktive Bürgerschaft

Gemeinnützige Körperschaften können eigene finanzielle Mittel und Spenden zur Unterstützung der vom Hochwasser Betroffenen einsetzen, auch wenn dies außerhalb ihrer Satzungszwecke liegt. Die steuerlichen Erleichterungen gelten auch dann, wenn die Spender nicht in einem vom Hochwasser betroffenen Bundesland wohnen. Dies teilte das Bundesministerium der Finanzen (BMF) am 23. Juli 2021 mit. Der Bundesverband Deutscher Stiftungen…

weiterlesen
Langfassung des fünften Freiwilligensurveys erschienen
150 150 Stiftung Aktive Bürgerschaft

Der Bericht „Freiwilliges Engagement in Deutschland – Der Deutsche Freiwilligensurvey 2019″ ist im Juni 2021 in Langfassung erschienen. Er informiert auf 283 Seiten über die Ergebnisse des fünften Freiwilligensurveys 2019 und liefert Erkenntnisse unter anderem über den zeitlichen Umfang des freiwilligen Engagements, über Motive, ein Engagement aufzunehmen, und Gründe, es zu beenden, sowie über Unterschiede…

weiterlesen
Bayern: Frauen dürfen mitfischen
150 150 Stiftung Aktive Bürgerschaft

Der Fischertagsverein in Memmingen muss seinen weiblichen Mitgliedern erlauben, aktiv am traditionellen beim jährlichen Fischertag teilzunehmen. Das hat das Landgericht Memmingen am 28. Juli 2021 entschieden. Am fraglichen Tag springen traditionell Männer und Jungen in den örtlichen Stadtbach, um Forellen zu fischen. Die Tradition erinnere an das Ausfischen des Bachs in früheren Zeiten und nicht…

weiterlesen

bürgerAktiv - der Nachrichtendienst

bürgerAktiv informiert über die bundesweit wichtigsten Ereignisse und Entwicklungen des bürgerschaftlichen Engagements in Deutschland. Alle Meldungen sind redaktionell bearbeitet. Wir trennen Meldung von Meinung und haben den Anspruch, kompetent und entsprechend der publizistischen Sorgfaltspflicht zu schreiben.

bürgerAktiv Meldungen erscheinen wöchentlich auf der Homepage und in der App sowie am Monatsende per E-Mail. Die App der Stiftung Aktive Bürgerschaft gibt es für IOS und Android Smartphones und Tablets.

bürgerAktiv Nachrichtendienst abonnieren

bürgerAktiv - das Archiv mit mehr als 4000 Meldungen seit 2008

Seit 2001 erscheint bürgerAktiv – Nachrichtendienst Bürgergesellschaft mit Meldungen in den Bereichen Aktive Bürgerschaft, Gesellschaft, Wirtschaft, Politik und Staat, Bürgerstiftungen, Service Learning, Presseschau, Fachmedien, Regionales, Ausland und Panorama sowie Kommentaren oder Hintergrundbeiträgen. Auf die Beiträge seit Januar 2008 können Sie im Archiv zugreifen.

bürgerAktiv - Kommentare und Analysen

Vollausschuss Bürgerengagement? Warum? Und was dann?

Engagement in Deutschland braucht bessere Rahmenbedingungen. Die Aufwertung des Unterausschusses Bürgerschaftliches Engagement zu einem „richtigen“ Ausschuss kann helfen – vorausgesetzt, es gelingt, endlich vom „Klein-klein“ wegzukommen, meint Stefan Nährlich von der Stiftung Aktive Bürgerschaft.

Christine Lambrecht
„Mehr Rechtssicherheit für Stifter”  
1024 683 Stiftung Aktive Bürgerschaft

Bundesjustizministerin Christine Lambrecht (SPD) spricht im Interview mit bürgerAktiv über die geplante Stiftungsrechtsreform und stellt klar, wen das Verbandssanktionengesetz betreffen wird. 

weiterlesen
Die Corona-Krise verschärft die Schwächen der Engagementpolitik
880 440 Stiftung Aktive Bürgerschaft

Drei Beispiele der jüngsten Zeit zeigen, wie falsche Ansätze, Ideen von gestern und unkoordiniertes Handeln die Gestaltung guter Rahmenbedingungen für bürgerschaftliches Engagement hemmen. Was sich ändern muss. von Stefan Nährlich Im Juni hat die Bundesregierung ihr Konjunkturprogramm beschlossen, um die Folgen der Corona-Pandemie zu bekämpfen, Wohlstand zu sichern und Zukunftsfähigkeit zu stärken, wie es in…

weiterlesen
„Der digitale Zugang zum Engagement wird immer wichtiger“
945 709 Stiftung Aktive Bürgerschaft

Die Jugendforscherin Wibke Riekmann erklärt, was gemeinnützige Organisationen tun können, um junge Menschen zu gewinnen und welche Rolle die Digitalisierung dabei spielt. Fridays for Future zeige, unter welchen Bedingungen sie sich gerne engagieren.

weiterlesen
Das Schweigen der Lämmer?
880 440 Stiftung Aktive Bürgerschaft

Die Bundesregierung hat in der Covid-19-Pandemie die Zivilgesellschaft nicht adressiert. Zufall oder neuer Realismus? von Holger Backhaus-Maul Die Covid-19-Pandemie hat nicht nur grundlegende Mängel des Gesundheits- und Pflegesystems in Deutschland in Erinnerung gerufen, sondern mit kurzer Verzögerung auch die Gesellschaft als Ganzes ergriffen. Krisen sind die Stunde des Staates, konkret der Bundesregierung, die angesichts von…

weiterlesen
Bürgerschaftliches Engagement kann durch Corona-Krise eine Aufwertung erfahren 
1020 660 Stiftung Aktive Bürgerschaft

Das Coronavirus bedroht zivilgesellschaftliche Organisationen: Veranstaltungen müssen abgesagt werden, Spendengelder und Fördermittel drohen auszubleiben. Und trotzdem kann diese Krise auch Positives bewirken von Jörg Winterbauer

weiterlesen
Prof. Dr. Winfried Kluth
Die Nichtangewiesenheit auf den Staat ist die größte Freiheit für Engagierte
629 435 Stiftung Aktive Bürgerschaft

Bund und Länder haben in den letzten Jahren die Rahmenbedingungen für ehrenamtliches Engagement verbessert. Einerseits ist das erfreulich. Anderseits kann durch zu viel Förderung auch eine Abhängigkeit der Zivilgesellschaft vom Staat und dessen finanziellen Zuwendungen entstehen von Winfried Kluth

weiterlesen
Print Friendly, PDF & Email