Karlsruhe: Bürgerbrief für die Willkommenskultur

    Die Bürgerstiftung Karlsruhe hat einen Bürgerbrief zur Willkkommenskultur an die Bürger der Stadt geschrieben. Darin spricht sie Behörden, Sprachprobleme und die Unterbringung an – die Stiftung nimmt in dem Brief sowohl Stadt, Land und ihre Bürger in die Pflicht als auch die Neuankommenden selbst. Der Brief liegt in sieben Sprachen vor und ist seit März 2015 von rund 1.700 Bürgern unterzeichnet worden. In Karlsruhe kommen Flüchtlinge in der Erstaufnahmestelle des Landes Baden-Württemberg an. Anlass für den Diskurs der Stiftung mit den Bürgern über das Zusammenleben ist unter anderem das 300. Stadtjubiläum: Vor 300 Jahren gab der Gründer Karlsruhes, Markgraf Karl Wilhelm von Baden, einen Privilegienbrief heraus, in dem er Neubürgern Unterstützung bei der Ansiedlung versprach.

    , Ausgabe 157 Juni 2015