Bürgerstiftung Bremen: Treuhandstiftung sammelt Kindergeld

    Die Deutsche KindergeldStiftung, als erste Treuhandstiftung der Bürgerstiftung Bremen gegründet, startet im Februar 2011 ein erstes Sportprojekt: In einer Sportakademie möchte sie gemeinsam mit Schulen, Sportvereinen und dem Fußballbundesligisten SV Werder Bremen zusätzliche Angebote zum Schulsport ermöglichen. Die Deutsche KindergeldStiftung wurde mit 18.000 Euro und einer weiteren größeren Zustiftung im August 2010 von drei Gründungsstiftern ins Leben gerufen. Sie verwirklicht ihre Stiftungszwecke neben den Erträgen aus dem Stiftungsvermögen vor allem durch 25 regelmäßige Kindergeldspenden, die ihr aktuell zufließen. Bei einer Höhe von je 184 Euro kommen so monatlich 4.600 Euro zusammen. Auf ihrer Webseite verdeutlicht die Stiftung, warum sie insbesondere auf das Einwerben von Kindergeldspenden setzt: “Wir gehen davon aus, dass Familien mit hohem Einkommen nicht auf ihr gesamtes Kindergeld angewiesen sind.”

    , Ausgabe 111 April 2011