Forum Aktive Bürgerschaft 2016: Bürgerstiftungen – Jubiläum gefeiert

    Um das 20-jährige Bestehen von Bürgerstiftungen in Deutschland zu feiern, sind am 20. Mai 2016 rund 200 Teilnehmer der Einladung zum Forum Aktive Bürgerschaft 2016 in die DZ BANK am Pariser Platz in Berlin gefolgt. Dort diskutierten in sechs Podiumsrunden Aktive aus und um Bürgerstiftungen über die Pionierzeit in den 90er Jahren und die heutigen Herausforderungen. Inzwischen gibt es in fast 400 Städten und Regionen Bürgerstiftungen, die den “10 Merkmalen einer Bürgerstiftung” entsprechen, mit insgesamt mehr als 300 Millionen Euro Stiftungskapital und rund 50.000 Aktiven, Spendern und Stiftern, sagte Werner Böhnke, Stiftungsratsvorsitzender der Stiftung Aktive Bürgerschaft. Stifter und Zustifter berichteten über Strategien, neue Stifter zu gewinnen, und über ihre Projekte etwa für die Integration Geflüchteter oder für benachteiligte Kinder. “Ich bin überzeugt, das Beste liegt noch vor uns”, sagte im Vorausblick der Vorstandsvorsitzende der Stiftung Aktive Bürgerschaft, Dr. Peter Hanker. Dazu gehört auch, Bürgerstiftungen bekannter zu machen; hier ist noch viel Spielraum, zeigen die Zahlen einer Umfrage, die der Geschäftsführer der Stiftung Aktive Bürgerschaft, Dr. Stefan Nährlich, darlegte. “Dass jeder sich hier engagieren kann, kommt nicht richtig rüber. Dabei sind Bürgerstiftungen die Mitmach-Stiftungen”, sagte er. Beim Forum kam auch die Rolle der Bürgerstiftungen in der Gesellschaft zur Sprache: Sie seien im Zwischenpolitischen zu verorten, zwischen den großen Herausforderungen und der Umsetzung vor Ort, sagte der Historiker Prof. Dr. Paul Nolte in der abschließenden Experten-Runde.

    , Ausgabe 167 Mai 2016