Konzerte für einsame Senioren

Um die Folgen der Einsamkeit abzumildern, unter der in Folge der Corona-Pandemie besonders Bewohnerinnen und Bewohner von Senioreneinrichtungen leiden, haben Bürgerstiftungen in ganz Deutschland Konzerte organisiert. So hat etwa die Bürgerstiftung Westmünsterland seit Mai unter dem Motto „Künstler fördern – Senioren erfreuen“ Aufführungen vor Senioreneinrichtungen im Kreis Borken veranstaltet. Ziel sei es dabei nicht nur, die Seniorinnen und Senioren zu unterhalten, sondern ebenfalls den Kunstschaffenden aus der Region eine Bühne zu bieten.

Seit Ostern hat die Stiftung Bürger für Münster bereits über 100 Konzerte vor Senioreneinrichtungen, Pflegeheimen und Obdachlosenunterkünften der Stadt organisiert. Dafür bringt sie interessierte Musikerinnen und Musiker beispielsweise aus dem Sinfonie-Orchester, der Musikschule oder der Universität mit Einrichtungen in der Stadt zusammen. Mit einem Benefiz-Konzert am 28. Juni hat sie darüber hinaus Spenden gesammelt, um freischaffende Künstler zu unterstützen.

Die Bürgerstiftung Berlin hat im April und Mai mehrere Auftritte des Organisten Cameron Carpenter vor Senioreneinrichtungen in der Hauptstadtstadt organisiert. Im Sommer wird Carpenter seine Konzertreihe fortsetzen und vor Einrichtungen in ganz Deutschland spielen. Ermöglicht werden die Konzerte von den jeweiligen Bürgerstiftungen vor Ort, koordiniert wird das Projekt vom Bündnis der Bürgerstiftungen Deutschlands.

www.buergerstiftungen.org/…
heimatreport.de/…
www.wn.de/…
www.tagesspiegel.de/…

Aktuelle Ausgabe - Juni 2020