Google Impact Challenge: Bürgerstiftungen unter den Gewinnern

    Nach Projekten, die sich positiv auf die Lebenssituation vor Ort auswirken und dabei digitale Hilfsmittel benutzen, hat der Internetkonzern Google mit der Impact Challenge gesucht. In einer öffentlichen Online-Abstimmung im Februar 2016 wurden 100 lokale Projekte als Gewinner bestimmt. Sie erhalten jeweils 10.000 Euro Preisgeld. Dazu gehören auch zwei Bürgerstiftungen. Die Stiftung Bürger für Münster (Nordrhein-Westfalen) möchte mit “1000 Stunden für Münster” mithilfe einer Online-Plattform und einer App eine Schnittstelle bieten zwischen Vereinen, Initiativen und engagierten Menschen für ein schnelleres Kennenlernen und ein solidarisches Miteinander. Durch das Projekt “Sei dabei! Für Dich – Für Mich – Für Alle” der Stiftung KalkGestalten (Köln, Nordrhein-Westfalen) sollen Migranten Ehrenämter übernehmen können. Das Projekt soll auch das Erlernen der deutschen Sprache fördern. Zu den insgesamt 200 Finalisten gehörte auch die Wiesbaden Stiftung (Hessen) mit dem Projekt “zoom!”, einem Online-Umwelt-Fotowettbewerb. Hauptgewinner des Google-Wettbewerbs von 500.000 Euro ist das Leuchtturm-Projekt “Mobile Retter”, das im Notfall hilft, Leben zu retten. Getragen wird es vom gleichnamigen Verein mit Sitz in Rheda-Wiedenbrück.

    , Ausgabe 164 Februar 2016