Bürgerstiftungen und Corona

Corona trotzen: Wie Bürgerstiftungen jetzt arbeiten

Bürgerstiftungen und Corona

Die Corona-Pandemie prägt das öffentliche Leben und damit auch die Arbeit von Bürgerstiftungen. Viele von ihnen haben schon neue Wege gefunden, wie sie trotz Abstandsregeln und weiteren Einschränkungen weiter in ihrer Stadt oder Region positiv wirken können. Dabei können Bürgerstiftungen ihre Stärken ausspielen: Sie helfen schnell und unbürokratisch dort, wo sie am dringendsten gebraucht werden. In den vergangenen Wochen haben sie sich bereits auf vielfältige Art und Weise dafür eingesetzt, die Folgen der Pandemie für die Menschen abzumildern. Im Folgenden stellen wir exemplarisch einzelne Beispiele dieses Engagements vor.

  • Etliche Bürgerstiftungen organisieren direkte Unterstützung für Personen, die ihr Zuhause in der aktuellen Situation nicht mehr verlassen können oder wollen, weil sie zu einer Risikogruppe gehören. Die Bürgerstiftung Jena hat eine Hotline eingerichtet und koordiniert freiwillige Helferinnen und Helfer, die beispielsweise das Einkaufen übernehmen. Die Bürgerstiftung Barnim-Uckermark hat ein Onlineangebot aufgebaut, über das sie Hilfesuchende mit Ehrenamtlichen zusammenbringt.
  • Viele Bürgerstiftungen sammeln Spenden für Menschen und Organisationen, die besonders von den finanziellen Folgen der Krise betroffen sind. Die Bürgerstiftung Kreis Ravensburg hat Anfang April 2020 gemeinsam mit einem lokalen Unternehmen die Initiative „Soforthilfe für die Bürgergesellschaft“ gestartet. Mit dem Geld erhalten gemeinnützige Organisationen im Landkreis, die besonders von den Folgen der Corona-Pandemie betroffen sind, unbürokratische und schnelle Hilfe.
  • Die Bürgerstiftung Düsseldorf hat einen Corona-Sonderfonds in Höhe von 50.000 Euro eingerichtet. Mit ihm sollen insbesondere ältere, von Armut betroffene Menschen und Wohnungslose unterstützt werden.
  • Die Bürgerstiftung Mannheim hat mit einem Eventhaus die Konzertserie „Rockt zu Hause“ gestartet, um Spenden für Künstler aus der Region zu sammeln. Die Bands spielen vor leeren Rängen, die Zuschauer können die Konzerte live streamen. Die Bürgerstiftung kümmert sich dabei um die Abwicklung der Spenden.
  • Die Corona-Krise bedeutet nicht nur eine Umstellung für die Bürgerstiftungen, sondern ebenso für die vielen von ihnen geförderten und durchgeführten Projekte. Die Bürgerstiftung Berlin stellt ihre operativen Projekte digital zur Verfügung und lädt auf einer eigenen Webseite zum Lesen, Spielen und zu naturwissenschaftlichen Experimenten ein.

Weitere Beispiele finden Sie regelmäßig in bürgerAktiv – Nachrichtendienst Bürgergesellschaft und auf unseren Social-Media-Kanälen (Facebook, Twitter, YouTube).

Corona-Hilfen: Wie wir Bürgerstiftungen jetzt unterstützen

Die Stiftung Aktive Bürgerschaft unterstützt die Bürgerstiftungen in dieser herausfordernden Zeit und setzt sich für gute Rahmenbedingungen und notwendige staatliche Unterstützungen ein.

Gute Beispiele und Praxisinformationen 

In unserem Bürgerstiftungs-Portal CampusAktiv haben wir in der Rubrik Corona-Hilfen Wissenswertes für Sie zusammengestellt. Dort finden Aktive aus Bürgerstiftungen viele Beispiele aus der Arbeit anderer Bürgerstiftungen, Hinweise zum Umgang mit Projekten, Praxistipps zur Digitalisierung und Kommunikationshilfen. 

Außerdem bereiten wir aktuelle rechtliche und steuerrechtliche Informationen rund um das Thema Corona auf, die wir regelmäßig aktualisieren und ergänzen. Dies betrifft erleichterte Hilfen für von Corona Betroffene, praktische Anleitungen, wie Sie z.B. Vorstandsbeschlüsse digital fassen können, und etwaige staatliche Unterstützungsmaßnahmen in der Corona-Krise 

Rahmenbedingungen verbessern 

Am 24. März 2020 haben wir die Politik aufgerufen: Die Zivilgesellschaft braucht jetzt die Unterstützung vom Bund! Mit dem Finanz-, Innen-, Justiz- und Familienministerium stehen wir in Kontakt und vermitteln dort die Situation der Bürgerstiftungen vor Ort. Ebenso stehen wir hierüber im Austausch mit den Fachpolitikern aus Regierungskoalition und Opposition sowie der Berliner Senatskanzlei. 

Unser Einsatz zeigt Wirkung: Die Hälfte aller Bundesländer hat bereits Corona-Soforthilfen für gemeinnützige Organisationen beschlossen oder angekündigt. Und ein Antrag der Grünen-Bundestagfraktion zum Rettungsschirm Zivilgesellschaft wurde an den Familienausschuss des Bundestages überwiesen und wird demnächst beraten. 

Wie wir gemeinsam Bürgerstiftungen jetzt unterstützen können

Nicht zuletzt braucht soziales Engagement aber natürlich auch die nötigen finanziellen Mittel. Gerade jetzt, wo vielfach zusätzliche Kosten entstehen, Einnahmen teilweise ausbleiben und das angelegte Stiftungskapital starken Renditeschwankungen unterliegtDeshalb setzen wir uns auf politischer Ebene dafür ein, dass der Staat gemeinnützigen Organisationen in dieser Krise genauso hilft wie der Wirtschaft.

Wenn auch Sie das Engagement der Bürgerstiftungen unterstützen möchten, spenden Sie entweder direkt auf das Konto Ihrer lokalen Bürgerstiftung oder an die Stiftung Aktive Bürgerschaft als Support-Organisation der 410 Bürgerstiftungen in Deutschland. Wir leiten Ihre Spende abzugsfrei und umgehend an Ihre Bürgerstiftung vor Ort weiter.

Spende über:
Stiftung Aktive Bürgerschaft
IBAN: DE19 1009 0000 8841 4040 00 BIC: BEVODEBB
Verwendungszweck: Spende für die Bürgerstiftung (Name) 

Sie haben Fragen und Wünsche?

Schreiben Sie uns gerne eine E-Mail oder rufen Sie uns an.

Bernadette Helmann
Programm-Leiterin Bürgerstiftungen
030 – 240 00 88 – 0

Print Friendly, PDF & Email