Publikationen

Russische Jungdemokraten verliehen die “Goldene Klobürste”

150 150 Stiftung Aktive Bürgerschaft

Die Verschwendungssucht der russischen Verwaltung prangert die Jugendorganisation der Demokratischen Partei Jabloko mit der “Goldenen Klobürste” an. Verliehen wurde das erste Exemplar an die Petersburger Gouverneurin Walentina Matwienko. Die Petersburger Verwaltung hatte noch nach Beginn der Finanzkrise den Kauf des namengebenden Toilettenutensils beantragt – das Stück zu 12.794 Rubel, umgerechnet 380 Euro. Die Preisträgerin Matwienko nahm die Auszeichnung ebenso wenig entgegen wie die Zweit- und Drittplatzierten, die Administration der staatlichen Hotel- und Gastronomiebetriebe und die Stadtresidenz K-2. www.taz.de/1/archiv/print-archiv/printressorts/digi-artikel/?ressort=au&dig=2009…

weiterlesen

Erfolgloser Charity-Parkscheinautomat

150 150 Stiftung Aktive Bürgerschaft

Per Knopfdruck am Parkscheinautomaten hätten Berlinerinnen, Berliner und Gäste seit September 2008 an ein gemeinnütziges Mädchen- und Frauenprojekt spenden können. Das Unternehmen stadtraum GmbH, das Parkscheinautomaten vertreibt, hatte kostenlos einen entsprechenden Automaten zur Verfügung gestellt. Das Ergebnis jedoch enttäuschte: Trotz des einnahmeträchtigen Standorts am Kurfürstendamm wurden nach einem halben Jahr insgesamt nur 234 Euro gespendet – während die Gebühren für die Autostellplätze über 19.000 Euro einbrachten. Der Bezirk entschied sich daher gegen die Fortführung des Projekts. www.berlin.de/…/20080826.1205.107812.htmlwww.aktive-buergerschaft.de/vab/resourcen/newsletter/2009/05/CharityParkautomat_…

weiterlesen

Eltern-Engagement nur Aprilscherz

150 150 Stiftung Aktive Bürgerschaft

Am 01.04.2009 berichtete die Berliner Zeitung von einer Elterninitiative im wohlsituierten Berliner Stadtbezirk Zehlendorf. Um Kindern aus dem so genannten Problemstadtteil Neukölln den Besuch auf einer Zehlendorfer Schule zu ermöglichen, würden sie Neuköllner Kinder mit Zweitwohnsitz bei sich anmelden. Jeden Tag würden sie die Kinder mit dem Auto – das Zeitungsfoto zeigte einen Porsche – zur Schule bringen und sie wieder nach Hause fahren. Fernseh- und Radiosender, darunter eine niederländische Agentur, sowie viele Zeitungsleser zeigten sich interessiert und überzeugt. Am nächsten Tag klärte die Zeitung allerdings auf: Der Bericht war lediglich die alljährliche Aprilente. www.berlinonline.de/berliner-zeitung/archiv/.bin/dump.fcgi/2009/0402/berlin/0049…www.berlinonline.de/berliner-zeitung/archiv/.bin/dump.fcgi/2009/0401/berlin/0017…

weiterlesen

Attac formuliert Wunschnachrichten in “DIE ZEIT”-Plagiat

150 150 Stiftung Aktive Bürgerschaft

Eine “Sonderausgabe” der Wochenzeitung DIE ZEIT verteilte das globalisierungskritische Netzwerk Attac am 21.3.2009 in rund 100 Städten. In der Zukunftsausgabe vom 1.5.2010 stellen Autoren zivilgesellschaftlicher Organisationen und Journalisten aus ihrer Sicht wünschenswerte Entwicklungen nach der Finanz- und Wirtschaftskrise dar. Der Tagesspiel-Journalist Harald Schumann berichtet beispielsweise über ein G20-Treffen, bei dem eine Besteuerung großer Privatvermögen und internationaler Konzerne beschlossen wurde. Christian Tietz von “Schulaction”, einer Initiative von Schülerinnen und Schülern zur Verbesserung des Bildungssystems, schildert die Erfolge der Bildungsproteste. Inspiriert ist die Attac-Aktion von der US-amerikanischen Gruppe “The Yes Men”. In einer im November 2008 verteilten Ausgabe der New York Times,…

weiterlesen

Gesucht und Geehrt: Künstlerische Umsetzung sozialpolitischer Themen

150 150 Stiftung Aktive Bürgerschaft

Zivilcourage, Engagement und (das Fehlen) gesellschaftlichen Miteinanders war Thema des 2. bundesweiten Fotografiewettbewerbs “Schnittmenge M” des Kunstvereins darum e.V. in Baden-Württemberg. Für ihre Serie “Ladenbesitzer” wurde Simone Rosenbauer von der unabhängigen Jury am 1.2.2009 ausgewählt. Anhand von Fotos gescheiterter Dortmunder Ladenbesitzer zeigt sie Konsequenzen der globalisierten Wirtschaft auf. – Bis zum 31.7.2009 noch bewerben können sich junge Kunstschaffende zwischen 18 und 45 Jahren mit Malereien und Fotografien für den zum vierten Mal ausgerufenen ART.AWARD 90. Hier geht es um die künstlerische Umsetzung sozialpolitischer Themen. Initiatoren sind die Gesellschafter-Initiative der Aktion Mensch und die Kunstmesse ART.FAIR 21. diegesellschafter.de/artawardwww.schnittmenge-m.de

weiterlesen

Die 11 Gebote der Kölner Jecken: Ehrenamt, Soziale Verantwortung und Humor

150 150 Stiftung Aktive Bürgerschaft

Das Festkomitee des Kölner Karnevals von 1823 e.V. gibt sich in seinen “11 Geboten” Leitsätze für die närrische Zeit. Ehrenamtliche Arbeit (6. Gebot), gesellschaftliche Verantwortung (7. Gebot) und die gesellschaftskritische Spiegelfunktion (10. Gebot) sollen die fünfte Jahreszeit prägen. Im ergänzenden elften Gebot bekennen sich die Jecken aber auch zu Humor und Leichtigkeit. www.koelnerkarneval.de/59.html

weiterlesen

Bus als Diskussionsplattform: PR-Engagement gegen radikale Gläubige

150 150 Stiftung Aktive Bürgerschaft

Aus Ärger über christliche Intoleranz sammelte die britische Comedy-Autorin Ariane Sherine gemeinsam mit einem Politikberater aus Brüssel über das Internet mehr als 140.000 Euro Spendengelder für eine PR-Kampagne. Seit Anfang Januar fahren nun 800 Busse und U-Bahnen mit dem Slogan “Es gibt wahrscheinlich keinen Gott. Hört auf, euch Sorgen zu machen und freut euch des Lebens” über die Insel. Die Aktion, die von der British Humanist Association unterstützt wird, soll ein Gegengewicht zu religiösen Botschaften in der Öffentlichkeit schaffen und eine Debatte entfachen. In anderen westlichen Großstädten wie Barcelona, Madrid, Valencia und Washington haben sich laut Spiegel Online bereits Engagierte…

weiterlesen

Matching-Fund: Geburtstagsgeschenk für Loriot

150 150 Stiftung Aktive Bürgerschaft

Vicco von Bülow, bekannt als “Loriot”, soll zu seinem 85. Geburtstag mit dem Engagement seiner Mitbürger beschenkt werden. Zur Renovierung der Taufkapelle der St. Gotthardtkirche hat die Stadt Brandenburg an der Havel zu Spenden aufgerufen und dafür einen Matching Fund bis 20.000 Euro zur Verfügung gestellt. In der Kapelle wurde der Schauspieler auf den Namen Bernhard Victor Christoph-Carl von Bülow getauft. Für seine Heimatstadt engagiert sich der Humorist unter anderem durch die Vicco-von-Bülow-Stiftung, die er 1993 ins Leben rief. Sie fördert Kunst- und Kultur sowie mildtätige Zwecke. www.denkmalschutz.de/taufkapelle_loriot.html

weiterlesen

Initivative ZivilEngagement: Engagement-Quiz

150 150 Stiftung Aktive Bürgerschaft

Wie gut kennen Sie sich in Sachen Bürgerengagement aus? Auf der neuen Homepage der “Initiative ZivilEngagement” des Bundesfamilienministeriums können Sie Ihr Engagement-Wissen testen. Das Quiz empfiehlt sich vor allem für Engagement-Experten und Kombinatoriker, da man zwar die Erfolgsquote erfährt, die richtigen Antworten aber leider nicht. www.initiative-zivilengagement.de/die-initiative/engagement-quiz.html

weiterlesen

Weltrekord-Weihnachtsmannsammlung: Versteigerung für guten Zweck

150 150 Stiftung Aktive Bürgerschaft

Seine Weihnachtsmann-Sammlung versteigert der 61-jährige Peter Schütt im Internet für einen guten Zweck: Der Erlös soll die Disneyland-Reise eines befreundeten 11-jährigen behinderten Jungen und seiner Familie finanzieren. Für die insgesamt über 1.700 Figuren umfassende Sammlung, die vor 10 Jahre ins Guinness-Buch der Weltrekorde aufgenommen wurde, kann bis zum 22.12.2008 bei einem Startpreis von 13.000 Euro mitgesteigert werden. Das junge Internetunternehmen tamundo, auf dessen Internetplattform die Weihnachtsmänner versteigert werden, unterstützt die Aktion im Rahmen seines Charity-Programms: Auktionen, deren Erlös nachweislich gemeinnützigen oder wohltätigen Zwecken zu Gute kommen, werden nach Rücksprache mit den Geschäftsführern durch PR-Arbeit und den Wegfall der Verkaufsgebühren unterstützt.…

weiterlesen
Print Friendly, PDF & Email