Correctiv: Fünf Jahre gemeinnützige Recherche

    Das gemeinnützige Recherchebüro Correctiv hat sein fünfjähriges Jubiläum gefeiert. Es wurde 2014 mit einer Anschubfinanzierung der Brost Stiftung in Essen von drei Millionen Euro gegründet (bürgerAktiv berichtete). Inzwischen gehören weitere große Stiftungen zu den Förderern, unter anderem die Schöpflin Stiftung und die Rudolf Augstein Stiftung. Des Weiteren finanziert sich Correctiv über Spenden und Projektgelder. Zu den Gebern gehört auch Facebook, das Unternehmen zahlt dafür, dass Correctiv Informationen auf der Plattform auf ihren Wahrheitsgehalt hin überprüft. Correctiv finanziert Recherchen einzelner Journalisten und arbeitet mit Zeitungen und Sendern zusammen. Unter anderem machte es mit einer Datenbank zur Vergabe von Bußgeldern durch Gerichte von sich reden.

    www.correctiv.org

    Aktuelle Ausgabe - Juli 2019