Arbeitsministerium: CSR-Preis verliehen

    Der Armaturenhersteller Grohe AG, die Rapunzel Naturkost GmbH und die Gundlach Bau- und Immobilien GmbH & Co KG sind am 24. Januar 2017 in Berlin mit dem Corporate-Social-Responsibility-Preis (CSR-Preis) der Bundesregierung ausgezeichnet worden. Der Sonderpreis “Verantwortungsvolles Lieferkettenmanagement” ging an den Naturkosmetikhersteller Weleda AG. Den Sonderpreis “Betriebliche Integration von geflüchteten Menschen” erhielten die Bayerische Blumen Zentrale GmbH, die boeba Montagen- und Aluminium-Bau GmbH, die ESTA Apparatebau GmbH & Co. KG, der Milchviehbetrieb Wolters / Bauernkäserei Wolters GmbH, die mevanta Pflegegesellschaft mbH und das Autohaus Schmauder & Rau GmbH. Mit dem CSR-Preis zeichnet das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) seit 2013 Unternehmen aus, die ihre gesamte Geschäftstätigkeit sozial, ökologisch und ökonomisch verträglich gestalten.

    , Ausgabe 174 Januar 2017