Dänemark: Zivilgesellschaft aktiv beim Klimagipfel

    Die UN Climate Change Conference (COP15), bei der von 07.-18.12.2009 in Kopenhagen über einen Nachfolgevertrag für das Kyoto-Protokoll verhandelt wird, findet unter reger Beteiligung der globalen Zivilgesellschaft statt. Am 12.12.2009 versammelten sich bei der zentralen Demonstration unter dem Motto “There is no Planet B” 100.000 Menschen in der dänischen Hauptstadt. – Wie die Social Times am 15.12.2009 meldete, dürfen nach einem Beschluss der Vereinten Nationen und der dänischen Konferenzpräsidentschaft ab 17.12.2009 nur noch 1.000 Vertreter nichtstaatlicher Organisationen die offiziellen Verhandlungen im Konferenzzentrum verfolgen; bislang stellten sie nach UN-Angaben mehr als die Hälfte der 15.000 Teilnehmer.
    Begleitend zu COP15 findet das KlimaForum09 statt, ein zivilgesellschaftlicher Gipfel. Am 10.12.2009 wurde von den Teilnehmern eine im Vorfeld erarbeitete Erklärung verabschiedet, “System change – not climate change”, die online unterzeichnet werden kann. – Auch die Klima-Allianz, eine Informations- und Vernetzungsplattform zur UN-Klimakonferenz von über hundert Entwicklungs- und Verbraucherschutzorganisationen, Gewerkschaften, Umwelt-, Jugend- und Wirtschaftsverbänden, bereitete ein Positionspapier vor, “Klimaschutz jetzt!”, das online veröffentlicht ist.
    Informieren kann man sich über zivilgesellschaftliche Aktivitäten und Meinungen etwa auf auf der Kampagnenseite tcktcktck.org der Global Campaign for Climate Action, die auf NGO-Blogs weltweit verlinkt. Die offiziellen Internetseiten der UN übertragen zum Teil live aus den Beratungen.

    , Ausgabe 96 November-Dezember 2009