Denkschrift zur Bürgergesellschaft

    Kann die Bürgergesellschaft halten, was die Politik sich von ihr verspricht? In der jetzigen Form nicht, sagen die Verfasser der “Denkschrift Bürgergesellschaft” und machen konkrete Vorschläge, was sich ändern muss. Holger Backhaus-Maul, Soziologe an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg und Vorstandsmitglied der Aktiven Bürgerschaft, Dr. Stefan Nährlich, Geschäftsführer der Aktiven Bürgerschaft und Dr. Rudolf Speth, Politikwissenschaftler und Privatdozent am Fachbereich Politik- und Sozialwissenschaften der Freien Univerisität Berlin und Kommentator für “Aktive Bürgerschaft aktuell”, schlagen in der heute (30.04.2009) veröffentlichten “Denkschrift Bürgergesellschaft” notwendige Strukturänderungen vor. Neben den Verfassern haben mehrere Bürgergesellschaftsexperten die Denkschrift als Unterstützer unterzeichnet. Das zur Diskussion bestimmte Papier steht zum Download zur Verfügung.

    , Ausgabe 89 April 2009