Süddeutsche Zeitung: Die Menschen in den Uniformen

    Die Feuerwehr, das sind tausende Menschen, die ohne Entgelt bereit sind, zu allen möglichen Zeiten ihren Alltag gegen Nothilfeeinsätze einzutauschen. Auf die Menschen in den Retteruniformen blickten am 4. Juli 2017 Claudia Henzler, Theresa Krinninger und Dietrich Mittler in der Süddeutschen Zeitung. Anlass: Ein Busunglück auf der Autobahn 9 in Oberfranken, zu dem die Retter gerufen wurden. “In Münchberg waren das Männer und Frauen im Alter zwischen 19 Jahren und Ende 50, die hauptberuflich in Büros, Arztpraxen, Schulen oder Autowerkstätten arbeiten”, schrieben die Autoren. “Der Brand war zwar schnell gelöscht, danach aber harrten die Ehrenamtlichen stundenlang auf der schattenlosen Autobahn aus, während Sachverständige, Spurensicherung und Rechtsmediziner den Unfallort untersuchten. Anschließend unterstützten Feuerwehrleute die Polizei dabei, die Überreste der Toten aus dem Bus zu bergen.” Der Titel des Beitrags: “Helden für einen Tag”.

    , Ausgabe 180 Juli 2017