FAS: Die Tafeln wachsen, die Armut nicht

    Immer mehr Essen geben die Tafeln an Bedürftige aus, dabei wachse die Armut in Deutschland nicht, berichtete am 17. April 2016 Sebastian Balzter in der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung (FAS). In seinem ausführlichen Feature “Deutschlands große Tafelrunde” findet er diese Erklärung für das Phänomen: “Ganz offensichtlich gibt es auf der einen Seite eine große Zahl an Menschen, die mit ihrer Rente oder den Sozialleistungen kaum auskommen. Zweifellos ist auf der anderen Seite das Konzept über die Jahre attraktiv für Helfer und Spender geworden. Das führt zu einem großen Angebot an Tafeln, das wiederum die bedürftigen Leute anlockt. Schön blöd, wenn jemand mit kleinen Einkünften sein Geld im Supermarkt für Essen ausgibt, wenn er es anderswo fast kostenlos bekommen kann und dann Geld für anderes übrig hat.”

    , Ausgabe 166 April 2016