Dresden: SED-Vermögen für die Gedenkstätte

    Die Bürgerstiftung Dresden (Sachsen) hat im Mai 2019 für den Ausbau des Gedenkortes Busmannkapelle 874.000 Euro vom Land Sachsen erhalten. Die Mittel stammen aus dem Vermögen der ehemaligen Parteien und Massenorganisationen der DDR. Der Wiederaufbau der Busmannkapelle war zuvor bereits einmal mit solchen Mitteln unterstützt worden. Mit dem Geld wird die Bürgerstiftung den Ausbau abschließen. Die Gedenkstätte steht an dem Ort der im zweiten Weltkrieg ausgebrannten Sophienkirche. Sie wird von der Bürgerstiftung Dresden gemeinsam mit der „Gesellschaft zur Förderung einer Gedenkstätte für die Sophienkirche Dresden e.V.“ betrieben werden und soll an die Bombardierung der Stadt und den Widerstand der evangelischen Kirche in der DDR erinnern.

    www.buergerstiftung-dresden.de/…
    www.mdr.de/…
    www.welt.de/…

    Ausgabe 200 Mai 2019