Preise: Engagement für Flüchtlinge ausgezeichnet

    Der Gründer der Hilfsorganisation Cap Anamur, Rupert Neudeck, erhält für sein Engagement für Menschen in Not den Bürgerpreis der Deutschen Zeitungen. Der heute 75-jährige Neudeck rettete 1979 mit seinem Frachter Cap Anamur tausende vietnamesische Flüchtlinge – “boat people” – aus dem Chinesischen Meer. Später engagierte er sich für Frieden zwischen Israel und den Palästinensern. Der Bürgerpreis wird vom Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger (BDZV) seit 2010 vergeben. Nominieren können ausschließlich Zeitungen, und die Jury besteht aus den Chefredakteuren der BDZV-Mitglieder. Der Preis ist mit 20.000 Euro dotiert.
    Ebenfalls für Flüchtlinge engagiert sich die Preisträgerin des diesjährigen taz Panter Preises, die Organisation “Women in Exile” in Brandenburg. Sie setzt sich dafür ein, dass geflüchtete Frauen und Kinder in Wohnungen statt in Lagern untergebracht werden. Die Organisation wurde 2002 in Brandenburg gegründet. Über die Vergabe des mit 5.000 Euro dotierten taz Panter Preises stimmen die Leserinnen und Leser der tageszeitung (taz) ab. Zweiter Preisträger in diesem Jahr ist Digitalcourage e.V., ein Verein, der für die Bürgerrechte in der digitalen Gesellschaft streitet.

    , Ausgabe 150 Oktober 2014