Sachsen-Anhalt: Engagement im Wohnviertel

    Ein Kiezgarten in der Magdeburger Altstadt, eine Ausstellung mit Fotos der Bewohner in Magdeburg Südost, die künstlerische Gestaltung einer leerstehenden Markthalle: Solche Projekte machen junge Menschen zwischen 14 und 27 Jahren im Projekt “Kiezrebellion”, das in Magdeburg, Stendal und Eisleben angesiedelt ist. Träger ist die Landesvereinigung kulturelle Kinder- und Jugendbildung. Nach ihren Angaben hat “Kiezrebellion” in den zwei Jahren seines Bestehens mehr als 1.800 junge Menschen erreicht. Das Projekt werde mit Geldern der Aktion Mensch und privaten Spenden sowie Fördermitteln von Stiftungen finanziert. Es ist im Oktober 2017 mit dem Primus-Preis der Stiftung Bildung ausgezeichnet worden.

    , Ausgabe 184 November-Dezember 2017