BASF: Engagement soll stärker wirken

    Der Chemiekonzern BASF will sich wirkungsvoller engagieren. Künftig soll einem Engagement eine Bedarfsanalyse vorausgehen. Dabei wolle man mit Organisationen der Zivilgesellschaft, Behörden und öffentlich-rechtlichen Einrichtungen zusammenarbeiten, so Karin Heyl, Leiterin Gesellschaftliches Engagement bei BASF, gegenüber bürgerAktiv. Das Engagement soll sich an gesellschaftlichen Herausforderungen messen und klare Ziele beinhalten, deren Erreichen sich anschließend überprüfen lässt. Inhaltlich engagiert sich der Konzern weiterhin für Kultur, Soziales, Sport und Bildung. Bei der Konzeption der Neuausrichtung hat sich BASF von dem Beratungshaus Phineo gAG beraten lassen.

    , Ausgabe 174 Januar 2017