Engagementpolitik neu starten – Neun Vorschläge der Aktiven Bürgerschaft

Die Stiftung Aktive Bürgerschaft fordert einen Neustart der Engagementpolitik in der kommenden Legislaturperiode 2021-2025 und hat neun Vorschläge dafür veröffentlicht. Ziel ist ein echtes Modernisierungs- und Zukunftsprogramm Zivilgesellschaft anstelle des bisherigen Klein-Kleins der Erhöhung von Pauschalen und Freigrenzen. Die Vorschläge beinhalten unter anderem, die Belastungen durch Bürokratie abzubauen, eine faire Berücksichtigung der Vereine und Stiftungen bei Digitalisierungshilfen und mehr freiverfügbare Mittel für Gemeinnützige. Um engagierten Nachwuchs zu sichern, fordert die Aktive Bürgerschaft Angebote an Schulen und Hochschulen für Schülerinnen und Studenten. Außerdem schlägt sie eine große Reform der Abgabenordnung vor, die einem zeitgemäßen Verständnis von Bürgerengagement und Zivilgesellschaft und ihrem Verhältnis zum Staat Ausdruck verleiht.

www.aktive-buergerschaft.de/buergergesellschaft/neustart-der-engagementpolitik/

, Ausgabe Juli 2021