Familienministerium: Engagementpreis soll “Preis aller Preise” werden

    Das Bundesfamilienministerium will den Deutschen Engagementpreis zu einem “Preis aller Preise” weiterentwickeln: Wer mit einem Einzelpreis ausgezeichnet wurde, soll automatisch in die Vorauswahl für den Deutschen Engagementpreis kommen. Außerdem sollen künftig alle Kategorien dotiert werden. Darüber berichtete die Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ), Elke Ferner (SPD), dem Unterausschuss Bürgerschaftliches Engagement des Deutschen Bundestages am 24. September 2014. Den Vorschlag der Aktiven Bürgerschaft, den Preis ganz durch eine Festveranstaltung zu ersetzen, zu der einmal im Jahr alle Ehrenamtspreisträger eingeladen würden, hat das Ministerium mit der Begründung abgelehnt, der Deutsche Engagementpreis erfreue sich großer Akzeptanz. Voraussichtlich soll er ab 2015 in neuer Form vergeben werden.

    , Ausgabe 150 Oktober 2014