Nachhaltigkeitsberichte: Ernst genommen

    Weniger Daten, mehr Schlussfolgerung – so lassen sich die aktuellen Meldungen über Wünsche von Investoren an Nachhaltigkeitsberichterstattung zusammenfassen. Steigendes Interesse an Nachhaltigkeitsdaten bescheinigt die Studie “Investing for a Sustainable Future: Investors Care More About Sustainability Than Many Executives Believe” von den Unternehmensberatungen MIT Sloan Management Review und Boston Consulting Group: 75 Prozent der Investoren beziehen demnach Nachhaltigkeitsaspekte in ihre Investitionsentscheidung ein. Die Zahl beruht auf der Befragung von 3.000 Managern und Investoren in 70 Ländern. Von der internationalen Konferenz Global Reporting Initiative (GRI), bei der es um Standards der Berichterstattung ging, berichtete der Fachjournalist Elmar Lenzen über die Sorge um Daten-Überfrachtung. Wichtig sei, die Daten auch zu interpretieren und Handlungen abzuleiten, zitierte er verschiedene Konferenzteilnehmer. Ähnliche Aussagen finden sich im Bericht des deutschen Rats für Nachhaltige Entwicklung (RNE) über seine internationale Konferenz im April 2016 zur Weiterentwicklung des Nachhaltigkeitskodex.

    , Ausgabe 167 Mai 2016