FAZ: Nationales Stipendienprogramm für Studierende läuft schleppend an

    Von 160.000 geplanten Plätzen im Nationalen Stipendienprogramm für Studierende stellt die Bundesregierung für das Sommersemester 2011 nur 10.000 in Aussicht. In der Frankfurter Allgemeinen Zeitung vom 17.10.2010 berichtet Philip Plickert, dass die Vorbereitungen für die Einwerbung der geforderten Stipendienbeiträge von Unternehmen, Vereinen und Privatpersonen an den Hochschulen “schleppend” laufen. Ein Ausbau der privaten Stipendienfinanzierung sei jedoch dringend nötig, weil die öffentlich finanzierten Förderwerke lediglich ein Prozent der Studierenden unterstützten, so Plickert, der eine Kultur des privaten Gebens und Förderns an Hochschulen vermisst.

    , Ausgabe 106 Oktober 2010