Förderpreis 2011 verliehen: Beispielhaftes Engagement

    Aus den Händen von Bundesumweltminister Norbert Röttgen nahmen die vier Gewinner des Förderpreises Aktive Bürgerschaft 2011 am 16.03.2011 in Berlin ihre Auszeichnungen entgegen: Die Bürgerstiftung Barnim Uckermark überzeugte in der Kategorie “mitBestimmen” mit ihrem Projekt “Kinder haben Rechte” (20.000 Euro). Die Bürgerstiftung EmscherLippe-Land wurde für ihr stifterisches Engagement in der Kategorie “mitMachen” ausgezeichnet (5.000 Euro). Die BürgerStiftung Arnsberg setzte sich mit ihrem Ideenwettbewerb “Arnsbergs Helden” in der Kategorie “mitGestalten” durch (5.000 Euro). Die Bürgerstiftung Vechta wurde für ihre Fundraisingaktion “Bürgerparty 2010” in der Kategorie “mitStiften” ausgezeichnet (5.000 Euro). Die Preisträger berichteten vor 500 Gästen aus ihren Projekten und was sie damit erreichen. Kirsten Minkel, Projektleiterin der BürgerStiftung Arnsberg sagte: “Eigentlich geht es immer darum, jungen Menschen die Angst zu nehmen, Verantwortung zu tragen.” In einer Podiumsrunde zur Frage “Zwischen Fördern und Einmischen – Wie viel Staat verträgt das Bürgerengagement?” diskutierten Vertreter aus Bürgerstiftung, Medien, Wirtschaft und Wissenschaft. Ein Fazit: Insbesondere Bürgerstiftungen bilden zukunftsfähige Potentiale bürgerschaftlichen Engagements in den Kommunen, denn dort arbeiten Menschen aus ganz unterschiedlichen gesellschaftlichen Bereichen zusammen, was es so vorher nicht gegeben hat. Die Moderatorin und Buchautorin Angela Elis führte durch die Veranstaltung. Impressionen von der Preisverleihung und Grußworte an die Preisträger sind online verfügbar.

    , Ausgabe 110 März 2011