taz: Freiwillige als Billigjobber

    Wie Hartz-IV-Empfänger, die am Bundesfreiwilligendienst teilnehmen, die Lücken der früheren Ein-Euro-Jobber füllen, schildert Kristiana Ludwig in der taz vom 31. Oktober 2013 am Beispiel Senftenbergs. “Vor ein paar Jahren haben diese Stadtbildpflege noch die 1-Euro-Jobber aus dem Senftenberger Jobcenter erledigt. Heute ist Unkrautjäten ein Ehrenamt”, schreibt sie unter in ihrer Reportage mit dem Titel “Aus Ehrenamt wird Billigjob”.

    , Ausgabe 140 November-Dezember 2013