Niedersachsen: Freiwilliges wissenschaftliches Jahr als Bundesgesetz

    Die niedersächsische Landesregierung will ein freiwilliges wissenschaftliches Jahr als dritte Säule neben dem freiwilligen sozialen und dem freiwilligen ökologischen Jahr installieren. Sie hat dazu eine Gesetzesinitiative in den Bundesrat eingebracht, nach der qua Bundesgesetz alle staatlichen Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen, die von Bund und Ländern gemeinsam institutionell gefördert werden, Träger eines freiwilligen wissenschaftlichen Jahres sein können. Bisher müssen Hochschulen als Träger eines Jugendfreiwilligendienstes noch durch eine Landesbehörde zugelassen werden, heißt es in einer Pressemitteilung des Niedersächsischen Ministeriums für Wissenschaft und Kultur vom 12. Juni 2014. Ziel sei es, jungen Menschen Einblicke für die Berufsorientierung zu bieten. Das freiwillige wissenschaftliche Jahr ist an der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) seit September 2011 als Pilotprojekt erprobt worden und auf große Nachfrage gestoßen.

    , Ausgabe 147 Juli 2014