Caritas: Führungsfrauen aus dem Ehrenamt

    Die Caritas hat sich mit ihren weiblichen Führungskräften befasst und herausgefunden, dass sie fast alle schon in ihrer Jugend ehrenamtlich tätig waren, meist in kirchlicher Arbeit. In ihrer Arbeit für die Caritas stehen sie vor ähnlichen Herausforderungen wie Frauen, die andernorts Karriere machen: Die Leitungsposition mit der Familienarbeit zu vereinbaren, ist mühsam. Insgesamt haben nur 55 Prozent von ihnen Kinder, und die meisten haben die Familie gegründet, bevor sie die Leitungsfunktion erreichten. Hinsichtlich des katholischen Frauenbildes bemängelten die Befragten, dass Frauen in den Gemeinden oft unterstützende Rollen zugeschrieben würden und in den Entscheidungsgremien Männer dominierten. Für die Studie haben Wissenschaftlerinnen der Katholischen Hochschule Freiburg unter der Leitung von Prof. Dr. Cornelia Kricheldorff 329 Frauen in leitenden Positionen der Caritas per Fragebogen befragt und 42 Interviews geführt.

    , Ausgabe 158 Juli 2015