Vereinseuro: Gebühren für Engagement?

    Wenn es Menschen gibt, die bereit sind, Zeit und/oder Geld für die Allgemeinheit zu investieren, könnte doch auch die notleidende öffentliche Hand etwas davon abbekommen, oder? Diese Logik scheint jedenfalls die Kommunalpolitiker in der nordhessischen Gemeinde Meinhard umzutreiben. Sie schockierten zum Jahresauftakt die Mitglieder der örtlichen Sportvereine mit der Idee, ihnen für die Nutzung gemeindeeigener Hallen und Plätze eine Nutzungsgebühr – “Vereinseuro” – abzuverlangen. Der Landessportbund Hessen empfahl den Gemeindevertretern, mal gründlich über die freiwilligen gemeinnützigen Leistungen der Vereine nachzudenken und riet den Vereinen, ihrerseits ebenfalls über diese Leistungen nachzudenken, sollte der Vereinseuro tatsächlich eingeführt werden.

    , Ausgabe 142 Februar 2014