Genossenschaftsbanken gaben 2019 mehr für Engagement aus als je zuvor

Um knapp 10 Prozent haben die Genossenschaftsbanken 2019 ihre Zuwendungen für gesellschaftliches Engagement im Vergleich zum Vorjahr gesteigert. Das hat eine aktuellen Umfrage unter den Mitgliedsinstituten des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken ergeben. 158 Millionen Euro ließen die Genossenschaftsbanken im Jahr 2019 demnach den Menschen in Deutschland an finanziellen Zuwendungen in Form von Spenden, Sponsoring oder Stiftungserträgen zukommen. Ihr gesellschaftliches Engagement erreichte damit einen neuen Höchstwert. Insbesondere Kindern und Jugendlichen kommt das Engagement zu Gute. 97 Prozent der Genossenschaftsbanken engagieren sich für den Nachwuchs.

„Unsere Engagementzahlen 2019 und auch unsere aktuell große Unterstützung der Unternehmen und Menschen in der Coronakrise machen deutlich: Die Genossenschaftsbanken sind starke und engagierte Partner für ihre jeweilige Region“, kommentiert Marija Kolak, Präsidentin des BVR, die Ergebnisse.

Mit insgesamt rund 1,37 Milliarden Euro unterstützten die deutschen Genossenschaftsbanken in den letzten zehn Jahren ihre Regionen und die Anliegen der Menschen vor Ort.

www.bvr.de/Presse/…

Aktuelle Ausgabe - September 2020