Leseprobe: Geteilte soziale Verantwortung als Herausforderung

    Unternehmen sollen ihrer gesellschaftlichen Verantwortung gerecht werden, Stichwort Corporate Social Responsibility (CSR). Doch wem gegenüber haben sie sich zu verantworten? Die Antwort liegt nahe, dass die Bürger in ihrer Eigenschaft als mündige Konsumenten die Verantwortungsinstanz darstellen. Doch sind die Konsumenten überhaupt in der Lage, diese Rolle auszufüllen? Damit befasst sich Prof. Dr. Michael Aßländer vom Internationalen Hochschulinstitut Zittau. Sein Aufsatz heißt “Shopping for Virtues. Corporate und Consumer’s Social Responsibility im Konzept geteilter sozialer Verantwortung” und ist in der Zeitschrift für Wirtschafts- und Unternehmensethik erschienen (zfwu 13/3 2013). Diese Ausgabe hat den Schwerpunkt Konsumenten- und Unternehmensethik. Mit freundlicher Genehmigung des Autors und des Verlags stellt die Aktive Bürgerschaft den Artikel von Prof. Dr. Aßländer im Dateiformat pdf als kostenlose Leseprobe zum Herunterladen zur Verfügung.

    , Ausgabe 132 März 2013