Glocalist: Soziales Unternehmertum kritisch betrachtet

    Pascal Dey und Chris Steyaert setzen sich im Glocalist Magazine (Ausgabe 36 / April 09) kritisch mit dem Konzept des Sozialen Unternehmertums auseinander. Die Autoren benennen als Kritikpunkt u.a. die Vereinfachung komplexer Zusammenhänge durch ein “Grand Narrative”, einen großen ökonomischen Entwurf wie etwa die Mikrokreditinitiative (MI) der Grameen Bank; auch die Romantisierung der Armut, welche die aus Not handelnden Menschen zu sich selbst verwirklichenden Unternehmern erklärt, halten sie für fragwürdig, ebenso wie den “Managerialism”, der den Business Case – Wirtschaftlichkeit, Effizienz, finanzielle Unabhängigkeit – zum “einzig legitimen Orientierungspunkt des Sozialen” werden lässt.

    , Ausgabe 89 April 2009