USA: Hewlett Stiftung investiert Millionen für bessere Regierung

    Mit zunächst 50 Millionen US-Dollar will die US-amerikanische William and Flora Hewlett Foundation den USA zu einer besser funktionierenden Regierung verhelfen. Den Bundesinstitutionen, vor allem dem Kongress, seien die Fähigkeit abhandengekommen, Kompromisse auszuhandeln, heißt es in der Erklärung der Stiftung. Die “Madison Initiative” will unter anderem Kampagnen und Wahlprozesse verbessern und eine besser informierte und aktivere Bürgerschaft ermöglichen. Sie agiert nach eigenen Angaben politisch neutral. Die 50 Millionen US-Dollar sind zunächst für drei Jahre gedacht, in denen mögliche Lösungsansätze erforscht werden sollen.

    , Ausgabe 147 Juli 2014